nandBinCheck

Autor: giantpune

Website: Google Code

Letztes Update: 05.06.2011

Lizenz: GPLv3

Größe: 6 MB

Version: r104

Mit nandBinCheck lässt sich das NAND-Backup einer Wii überprüfen. So lässt sich sicherstellen, dass das Backup korrekt ist.

Dies ist ein Kommandozeilentool. Kopiere deine nand.bin in das gleiche Verzeichnis, wie die EXE und halte SHIFT, während du im Ordner rechtsklickst und wähle “Eingabeaufforderung hier öffnen”. Tippe dann ein:

nandBinCheck.exe nand.bin

und der NAND wird geprüft. Dann erschlagen dich erst Mal ein paar Infos:

Zuerst werden der boot1 und boot2 geprüft – bei einer Wii mit BootMii in boot2 tritt hier die Meldung “Content Sha1 matches TMD” auf, das ist normal.

Als nächstes werden die installierten Titel geprüft (aus der sogenannten uid.sys). Meldungen wie “Ticket fakesigned” und “TMD fakesigned” sind normal. In einigen Fällen ist die Meldung “tmd RSA signature isn’t even close” auch normal, bspw. beim Systemmenü (00000001-00000002) oder bei Custom-Kanälen. Die Meldung “NandBin::ItemFromPath ->item not found” zeigt lediglich an, dass der betroffene Kanal mal installiert war, aber wieder gelöscht wurde.

Danach folgt die setting.txt, welche u.a. die Seriennummer der Wii und die Region beinhaltet. Wichtig ist die Meldung “system menu resource matches setting.txt AREA setting.”

Es folgt die Gegenprüfung, ob alle Titel, die in der uid.sys gelistet, auch installiert sind. Meldungen wie “was installed at the factory and is now missing” und “XY titles were installed before any user intervention” sind hier normal, genau wie Meldungen über fehlende Tickets und TMDs – das bezieht sich auf gelöschte Kanäle.

Nun die abschließenden, wichtigen Checks. Folgende Meldungen sollten hier auftauchen:

  • “found 0 lost clusters”
  • “0 files had bad HMAC data”
  • “0 superClusters had bad HMAC data”
  • Meldungen über inkorrekte ECC-Blöcke sind normal, solange es nicht sehr viele sind

Solange am Ende keine Fehler auftreten, ist der Dump korrekt.

Wii-Downloads > PC-Tools > nandBinCheck