Zum Inhalt springen
Menü

Theme ändern
Unterstütze uns
PayPal-Logo Patreon-Logo
Abonniere uns per RSS Folge uns auf X (ehem. Twitter) Like uns auf Facebook Trete dem WiiDatabase-Kanal auf Telegram bei und erhalte alle News sofort!

Wir hosten zurzeit 633 Homebrews mit über 3.326.483 Downloads!

Nützliche Links
Kategorien
Archiv
Über uns

Achtung: Switch-Konsolen, die mit Tools formatiert wurden, können nach einem Update auf 17.0.0 soft-bricken (behebbar)

Nintendo Switch , ,

Hier ein spezieller Hinweis direkt von SciresM zur neuen Firmware 17.0.0: Wer in der Vergangenheit Tools wie "haku33" benutzt hat, um seine Switch zu formatieren, muss nach dem Update auf die neue Firmware 17.0.0 einmalig mit der neuesten Atmosphère-Version booten, um einen Blackscreen beim Booten zu beheben.

Das gilt auch für diejenigen, die ihren NAND mit HacDiskMount manuell gelöscht haben. Wenn daraus ein EmuMMC erstellt wird, ist natürlich auch der EmuMMC betroffen. Diesen dann einfach ebenfalls mit der neuesten Atmosphère-Version booten.

Was genau ist das Problem?

Die technischen Details dazu hat SciresM in einem Gist veröffentlicht. Konkret handelt es sich um eine Änderung bezüglich der System-Speicherdaten und wie diese geladen werden. In unserem Atmosphère v1.6.1 Beitrag erfahrt ihr mehr.

Was muss ich jetzt konkret tun?

  1. Wenn du auf der Firmware 17.0.0 bist:
    • Wenn beim Start ohne Atmosphère das schwarz-weiße "Nintendo Switch" Logo angezeigt wird und dann nur ein Blackscreen folgt, bist du betroffen
    • Wenn beim Start mit Atmosphère ein Fatal-Error-Screen von boot1 (0100000000000005) kommt, bist du betroffen
    • Wenn das System normal startet ist alles ok!
    • Wenn du nicht auf 17.0.0 bist, aktualisiere natürlich erst, wenn alles kompatibel ist (bspw. Signatur-Patches) und behalte dann diesen Beitrag im Hinterkopf
  2. Betroffen? Dann packe Atmosphère v1.6.1 Pre auf die SD-Karte und stelle sicher, dass du keine Custom-Systemmodule oder -Themes verwendest, die später zu Problemen führen können (um das Problem eindeutiger identifizieren zu können)
  3. Boote über die neueste fusee.bin in den SysMMC
    1. Die "fusee.bin" muss gebootet werden, also nicht hekate o.ä.! Bei Payload-Loadern wie bspw. dem RCMloader aufpassen, dass du dort auch die fusee.bin bootest!
  4. Jetzt sollte alles wieder funktionieren

 

Das ist natürlich ziemlich doof für diejnigen, die eine Switch gebraucht gekauft haben, die vom Vorbesitzer gemoddet und vor dem Verkauf mit diesen Tools formatiert wurde. Wenn ihr solche Konsolen verkauft, teilt dies bitte dem neuen Besitzer mit oder behebt es vor dem Verkauf selber! SciresM hofft, dass er in einem zukünftigen Update eine Funktion einbauen kann, die das Problem automatisch behebt, selbst wenn der Blackscreen noch nicht aufgetreten ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Kommentare
Neueste
Älteste Am besten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare