Atmosphère

Empfohlen!
Informationen
Icon für Atmosphère
Entwickler Entwickler
SciresM, TuxSH, hexkyz, fincs
Webseite Webseite
github.com
Lizenz Lizenz
GPLv2
Dateigröße Dateigröße
5,19 MB
Letztes Update Letztes Update
Version Version
v0.9.2 (6f85b11f)

Atmosphère ist die originale Custom Firmware für die Nintendo Switch, die von jeder anderen CFW als Unterbau benutzt wird.

Du benötigst noch die Signatur-Patches auf deiner SD-Karte:

Empfohlen
Signatur-Patches (FS & ES) Switch-Firmware 2.0.0 bis 8.1.0

Signatur-Patches für Custom Firmware zur Installation von unsignierten NSPs und konvertierten XCIs.

Entwickler Anonymous (8.0.0 - 8.1.0), Rajkosto (2.0.0 - 6.2.0)
Lizenz Unbekannt
Dateigröße 13,33 KB
Letztes Update

  • Fusée + sept: Custom Bootloader und Key-Derivation auf 7.0.0+
    • Lädt KIPs (Custom-Systemmodule) von der SD ("/atmosphere/kips/")
    • Lädt Custom-Kernel von der SD ("/atmosphere/kernel.bin")
    • Kernel-Patches beim Kompilieren werden unterstützt
    • Unterstützt IPS-Patches: "/atmosphere/kip_patches/PATCHNAME/SHA256-DER-KIP.ips"
      • Gleiches für Kernel Patches
  • Exosphère: TrustZone-Reimplementierung
  • Stratosphère: Custom-Systemmodule:
    • boot: Reimplementierung von Nintendos "boot", initialisiert die Hardware und startet das System
    • creport: Generiert Absturzberichte auf der SD-Karte und verhindert das Senden dieser an Nintendo
    • fs_mitm: Fängt Dateisystemaufrufe ab und ermöglicht das Ersetzen von Spieldaten mit denen auf der SD-Karte ("LayeredFS")
    • loader: Reimplementierung von Nintendos loader, ermöglicht das Ersetzen und Patchen von Executables
    • pm: Reimplementierung von Nintendos "Process Manager", gibt mehr Speicher für Systemmodule frei
    • sm: Reimplementierung von Nintendos "Service Manager"
    • dmnt: Cheat-Support
  • EmuNAND
  1. Entpacke die ZIP auf deine SD (außer die "fusee-primary.bin")
  2. Entpacke die Signatur Patches aus dem obigen Infokasten auf deine SD
  3. Sende die "fusee-primary.bin" an deine Switch über Fusée Gelée

Homebrew Menu:
Um das Homebrew Menu zu starten, starte das Album oder ein Spiel, während du R gedrückt hältst. Diese Tastenkombination lässt sich in der "/atmosphere/loader.ini" konfigurieren.

Homebrew Menu Takeover:
Damit das Homebrew Menu (und somit bspw. auch RetroArch) Zugriff auf den gesamten Arbeitsspeicher der Konsole erhält, musst du das Homebrew Menu durch ein Spiel starten. Stelle sicher, dass in deiner "/atmosphere/loader.ini" unter "[hbl_config]" die Zeile "override_any_app=true" vorhanden ist. Starte dann ein Spiel, während du R gedrückt hältst.

EmuNAND/EmuMMC:
Wir empfehlen die Einrichtung des EmuNANDs per Hekate, da es dort deutlich einfacher geht (du brauchst nur den "bootloader"-Ordner).

Hier steht, wie du manuell einen EmuNAND einrichtest:

Um den EmuNAND zu aktivieren, muss die "SD://emummc/emummc.ini" bearbeitet werden:

emummc!enabled = 1

NAND auf einer SD-Partition:

emummc!sector = 0x1A010000 # Durch Start-Sektor der Partiton ersetzen

NAND als lose Dateien auf der SD:

emummc!path = emunand

Wobei der Ordner das Archiv-Bit gesetzt haben muss! In diesem Ordner müssen sich der "boot0", "boot1" und ein NAND-Backup liegen (als "00", "01", etc. – falls exFAT verwendet wird (NICHT EMPFOHLEN), reicht eine große "00"-Datei). Die Dateien lassen sich mit Hekate dumpen.

Der "Nintendo"-Ordner wird immer umgeleitet. Die ID des EmuNANDs lässt sich so ändern:

emummc!id = 0x1234

Der Pfad des Nintendo-Ordners kann auch geändert werden, was aber optional ist:

emummc!nintendo_path = Nintendo_mein_emunand

Cheats:
Cheats werden von "SD://atmosphere/titles/TITLEID/cheats/BUILD.txt" geladen. Mehr Informationen findest du auf GitHub. Cheats lassen sich bspw. per EdiZon runterladen. Wenn "L" während des Starten eines Spiels gedrückt gehalten wird, werden Cheats nicht aktiviert.

LayeredFS:
Platziere Inhalte in:

  • ExeFS:
    • /atmosphere/titles/TITLEID/exefs/
    • /atmosphere/titles/TITLEID/exefs.bin
  • RomFS:
    • /atmosphere/titles/TITLEID/romfs/
    • /atmosphere/titles/TITLEID/romfs.bin
  • NSO-Inhalte:
    • /atmosphere/exefs_patches/PATCHNAME/BUILD-ID-DER-NSO-IN-HEX.ips

Um Kommandos von Systemmodulen abzufangen, erstelle eine leere Datei "/atmosphere/titles/TitleID/flags/fsmitm.flag" auf der SD-Karte. Um LayeredFS für einen Titel zu deaktivieren, erstelle eine leere Datei "/atmosphere/titles/TITLEID/flags/fsmitm_disable.flag".

Language Emulation:
Die Sprache und Region eines Spiels lässt sich pro Spiel ändern. Dazu einfach eine Datei "/atmosphere/titles/TITLEID/config.ini" erstellen und wie folgt editieren:

override_config!override_language = SPRACHE
override_config!override_region = REGION

Ersetze SPRACHE durch eines von: ja, en-US, fr, de, it, es, zh-CN, ko, nl, pt, ru, zh-TW, en-GB, fr-CA, es-419, zh-Hans, zh-Hant

Ersetze REGION durch eines von: jpn, usa, eur, aus, chn, kor, twn

System Settings:
Mithilfe der "/atmosphere/system_settings.ini" lassen sich Einstellungen festlegen – so wird per Standard das Error-Report-Uploading deaktiviert und USB 3.0 aktiviert.

AutoRCM:
Seit v0.8.4 fährt die Switch korrekt herunter, wenn AutoRCM aktiv ist. Auch bleibt AutoRCM bestehen, wenn ein System-Update durchgeführt wird.

Flags:
Atmosphère unterstützt "Flags" – leere Dateien mit einem bestimmten Namen, die bestimmte Features per-Titel (de-)aktivieren. Eine Liste aller Flags findest du auf GitHub. Die Dateien kommen in "/atmosphere/titles/TITLEID/flags/".

KIPs:
Eigene Systemmodule ("KIP") werden automatisch gestartet, wenn diese in "/atmosphere/kips/" platziert werden.

Reboot-Payload:
Du kannst einen eigenen Fusée-Gelée-Payload starten bzw. in einen neu starten über das Ausschalten-Menü, wenn du die "reboot_payload.bin" im "atmosphere"-Ordner überschreibst.

Mehr:
Siehe die Dokumentation.

Switch > Custom Firmware > Atmosphère