Hekate 4.6 leakt Teil von deja vu [UPDATE: Kosmos v11.7]

Empfohlen
Kosmos (hekate) CTCaer mod v5.0.2 mit Kosmos v14.1 (AMS v0.9.4 a750e55f) In den letzten 7 Tagen aktualisiert
Icon für Kosmos (hekate)

Kosmos ist die Custom Firmware "Atmosphère" mit dem Bootloader und Firmware-Patcher "hekate" plus einigen Goodies, wie zusätzlich enthaltene Systemmodule.

Entwickler naehrwert, st4rk, CTCaer, AtlasNX (Kosmos)
Dateigröße 11,60 MB
Letztes Update

UPDATE: Kosmos wurde ebenfalls aktualisiert. Dieses Release hebt nur Atmosphère und ldn_mitm auf die neueste Version an.

Das sind die Neuerungen:

  • Der Standby-Modus bei gedowngradeten Switches mit mehr gebrannten Fuses als erwartet funktioniert jetzt
  • Das Chainloaden der update.bin wurde behoben
  • Der "Archiv-Bit-Fix" fixt auch den "Nintendo"-Ordner
  • UART-Debugging behoben
  • Auto HOS Power ist standardmäßig deaktiviert
  • Weitere Bugfixes

Der erste Punkt kommt leider mit einem Preis: Der wichtigste Teil des Warmboot-Exploits "deja vu" wurde vorab veröffentlicht, obwohl man ihn sich für die neue Hardware-Revision "Mariko" aufheben wollte (falls diese überhaupt den Bug noch hat oder je veröffentlicht wird). Kürzlich gingen zwei Pull-Requests von "balika011" bei hekate ein, die den Standby-Modus bei gedowngradeten Switches mit zu vielen Fuses fixen.

Dabei handelt es sich aber um einen wichtigen Warmboot-Bootrom-Bug, der von déjà vu genutzt wird. Mit deja vu ist Vollzugriff auf die Switch ohne RCM möglich und das ist für gepatchte Switches sehr wichtig. Leider kann Nintendo diesen Bug jetzt in zukünftigen Switches fixen – u.a. auch in Mariko.

Auch wichtig zu wissen ist, dass deja vu bei Veröffentlichung momentan nur auf der Firmware <= 4.1.0 funktionieren würde. Zumindest solange es keinen Ersatz für andere Teile, wie nspwn und nvhax gibt. Eventuell sehen wir also bald einen nutzbaren Release.