Schlagwort-Archive: cfw

“Trivialer Hardmod” für Fusée Gelée und Switch-Firmware > 3.0.0 benötigt

Kurzer Nachtrag zum FAQ zu Fusée Gelée: Für die Switch-Firmware > 3.0.0 wird anfangs ein “trivialer Hardmodbenötigt – diese Firmware-Versionen werden also bei Erscheinen von Fusée Gelée und der Atmosphère CFW im Sommer nicht komplett per Software modbar sein.

Wer aber noch länger warten kann und sich den “trivialen Hardmod” nicht zutraut, kann auch auf den TrustZone-Exploit “déjà vu” warten. Dieser wird zurückgehalten, da er die einzige Hoffnung ist, einen Einblick in die neue Hardware-Revision der Switch mit dem internen Namen “Mariko” zu bekommen. Sobald er aber von Nintendo gepatcht wurde, wird dieser veröffentlicht. Dieser läuft aber noch nicht auf der Firmware 5.x.

Was ist aber mit “trivialer Hardmod” gemeint? Nun, dazu gibt es keine weiteren Informationen – es wird zumindest kein permanenter Hardmod sein. Im letzten Beitrag haben wir geschrieben, dass Pins kurzgeschlossen werden müssen – das war falsch. Richtig ist, dass es so einfach sein wird, wie das Kurzschließen von Pins mit einer Pinzette. Natürlich wird zum Öffnen der Switch ein passender Tri-Wing-Schraubenzieher benötigt.

Die Firmware 1.0.0 wird am ehesten eine “Software-only”-Lösung bekommen.

UPDATE: Da die Frage aufkam: Die Switch muss nicht bei jedem Bootvorgang aufgeschraubt werden (“No, you’re not going to need to disassemble your switch every time you want to boot it. I consider the ‘inconvenient’ process something I’d be willing to do on the main Switch the spouse and I use for games; and I definitely don’t have the patience to take out all those tiny screws every time I want to boot.”). Und nochmal: Das mit den Pins ist ein Vergleich, wir wissen noch nicht, was man genau tun muss (das kann es natürlich auch sein)!

UPDATE 2: Der Hardmod muss nur einmal durchgeführt werden.

Switch: Atmosphère CFW soll im Sommer für alle Switch-Firmware-Versionen erscheinen

SciresM hat auf dem ReSwitched-Discord angekündigt, dass seine Custom Firmware “Atmosphère” zusammen mit dem Coldboot-Exploit “Fusée Gelée” im Sommer für alle Firmware-Version für die aktuelle Hardware-Revision erscheinen soll.

Nutzer auf der Firmware 1.0.0 werden eventuell früher mithilfe von Jamais Vu versorgt. Nutzer mit der Firmware <= 4.1.0 sollten trotzdem nicht aktualisieren, da das Updaten das Ausführen der CFW/von Homebrew “weniger bequem” sein soll. Was damit gemeint ist, ist unbekannt, jedoch meinte Kate u.a., dass man Nutzer davon abhalten möchte, mehrere Switches zu kaufen (eine für CFW, eine für aktuelle Spiele), aber man keinen Hardmod benötigen wird. SciresM möchte auch unbedingt Zugriff auf die neue Hardware-Revision, wenn sie denn erscheint – das erinnert an den ersten 3DS-Exploit, der dadurch verschoben wurde.

Bei Fusée Gelée handelt es sich um einen Coldboot-Exploit, der auf allen Switches und allen Firmware-Versionen funktioniert – da es sich um einen Fehler in der Bootrom handelt, kann dieser nur mithilfe einer neuen Hardware-Revision behoben werden, welche Nintendo anscheinend schon vorbereitet. Atmosphère wird auch einen EmuNAND unterstützen, sodass auf die aktuelle Firmware im EmuNAND aktualisiert werden kann.

Switch: Atmosphere CFW bootet schon ins HOME-Menü

Schon etwas länger arbeiten SciresM und TuxSH an einer Custom Firmware für die Nintendo Switch. Nun ist es ihnen gelungen, damit ins HOME-Menü zu booten und ein Spiel zu starten. Ein kurzes Video dazu gibt es auf YouTube.

Die Arbeiten an der eigenen TrustZone-Implementierung “Exosphere” gehen schnell voran. Damit ist Exosphere fast fertig – nachdem SciresM den Standby-Modus und weitere, kleine Dinge gefixt hat, wird er sich an den Loader “Fusée” machen. Dieser wird Exosphere und den Kernel laden und patchen, sowie ein Bootmenü bereitstellen. Nach dem Loader folgen noch eine EmuNAND-Implementierung (“Thermosphere“), eigene Systemmodule (wie Luma3DS mit Rosalina) (“Stratosphere“) und allgemeine Patches (“Troposphere“). Bis die CFW für alle nutzbar ist, wird es allerdings noch dauern.

Wie immer ist auch die Frage nach einem Release wichtig, hier gibt es aber keine neuen Infos. Nach wie vor wird als erstes die Firmware 1.0.0 versorgt, wenn die CFW etwas nutzbar ist. Wenn sie weiter fortgeschritten ist, wird Atmosphere zusammen mit dem TrustZone-Exploit “deja vu” für die Firmware 2.3.0 – 3.0.0 erscheinen. Erst danach – das kann sofort oder nach einigen Monaten sein – wird deja vu für 3.0.1 – 4.1.0 aktualisiert und damit die CFW dafür nutzbar (“In the best case it might be fine to go ahead with zero delay, but even in the absolute worst case delay will not be more than a couple months.”). Auf jeden Fall soll alles vor einem Pokémon-Release nutzbar sein (und hoffentlich auch vor einem Smash-Release :P). Wer übrigens auf >= 3.0.1 ist, kann auf 4.1.0 aktualisieren! Natürlich sollten Updates danach auch geblockt werden.

Gestartet wird das Ganze übrigens über den Browser – sobald aber ein Coldboot-Exploit veröffentlicht wird, wird es kein Problem sein, Atmosphere auch darüber zu booten.

seedminer – DSiWareHax-Injection mit nur einem 3DS

Zoogie hat ein Tool veröffentlicht, welches es ermöglicht, einen 3DS auf der aktuellen Firmware per DSiWareHax mit einer CFW auszustatten! Das heißt es wird nur ein DSiWare-Spiel für ~2€ benötigt, anstatt ein zweiter 3DS, eine DS-Flashkarte oder einem Hardmod!

DOWNLOAD

seedminer – DSiWareHax-Injection mit nur einem 3DS weiterlesen

[2. UPDATE] Switch: TrustZone Code-Ausführung bis 3.0.2 möglich

UPDATES SIEHE UNTEN!

Laut SciresM ist dem ReSwitched-Team offenbar der Zugriff auf den Kernel auf den Switch-Firmware 2.0.0 bis 3.0.2 geglückt. Der Kernel-Hack soll zusammen mit einer Custom-Firmware-Lösung erscheinen. Zudem existiert auch ein Userland-Exploit für die aktuelle Switch-Firmware 4.1.0, der allerdings vorerst geheim bleibt.

[2. UPDATE] Switch: TrustZone Code-Ausführung bis 3.0.2 möglich weiterlesen

Team-Xecuter kündigt Produkt für alle Switch-Firmwares an

Das Team Xecuter, welches u.a. für Xbox-Mods bekannt ist, hat ein Produkt angekündigt, welches eine Custom Firmware auf allen Switch-Konsolen und -Firmwares ermöglichen soll.

Das “Produkt”, welches höchstwahrscheinlich eine Art Modchip sein wird (angesichts der anderen Mods des Teams), soll eine permanente CFW und Homebrew “auf allen Switch-Konsolen und -Firmwares” ermöglichen und das auch in der Zukunft.

Als Beweis wurde neben eines Videos, welches das Xecuter-Logo beim Booten anzeigt, auch ein Key zum Entschlüsseln der STAGE2 des Bootloaders (1.0.0 bis 2.1.0) veröffentlicht, welcher korrekt ist, wie u.a. von derrek bestätigt wurde.

Natürlich sollte man skeptisch bleiben, ob es wirklich wahr ist, da bspw. noch nichts auf aktuellen Firmware-Versionen gezeigt wurde und auch sonst die Beweise eher dünn sind. Wir halten euch auf dem Laufenden! Im Frühjahr soll es wohl so weit sein.

Luma3DS v9.0

Luma3DSNach einem halben Jahr meldet sich AuroraWright mit einer neuen Version der Custom Firmware “Luma3DS” zurück.

DOWNLOAD

ACHTUNG: NTR funktioniert mit dieser Version nicht, nur mit dem aktuellen Commit von Nanquitas! Eine aktualisierte Version wird sicherlich zügig folgen. NTR ist jetzt fit für Luma3DS v9.0!

Ein RAM-Viewer/-Editor/-Dumper wurde zum Rosalina-Menü hinzugefügt und Screenshots in Virtual-Console-Titeln wurden gefixt. Luma3DS stubbt jetzt auch die Funktion “isTitleAllowed“, was von Nintendo genutzt wird, um alte Versionen von IRONFALL Invasion, SmileBASIC und Flipnote Studio 3D zu blocken, welches die Exploits für diese Titel geblockt hat. Das bedeutet, dass diese Versionen sich unter Luma3DS wieder starten lassen.

ARM9-ExHeader- und FS-Patches werden ab jetzt immer angewendet, da sie keine Nachteile verursachen und ein Fehler wird angezeigt, wenn ein EmuNAND gebootet oder eine Datei geschrieben werden soll und die SD-Karte schreibgeschützt ist. Die “Reboot”-Option in Rosalina führt nun einen sauberen Neustart durch und der 3DS schaltet sich aus, wenn er in den Luma-Menüs zugeklappt wird (außer, wenn über NTRBoothax gebootet wurde).

* Use open source reimplementations of the SM and PXI FIRM modules
* Fixed breakpoints in the Rosalina debugger (thanks @Nanquitas)
* Added RAM viewer/editor/dumper feature to Rosalina (thanks @LiquidFenrir)
* Rosalina now cleanly reboots the console when the option is selected
* Fixed Rosalina screenshots for RGB5_A1/RGBA4 framebuffer formats (used for example in Virtual Console titles)
* Stubbed isTitleAllowed to allow Nintendo-blocked titles to launch (outdated Ironfall/Flipnote Studio 3D/etc)
* ARM9 exheader and FS patches are now always applied as they cause no drawbacks
* Throw an error if file writes or emuNAND boot are attempted while the SD card is write-locked
* Display boot source on the bottom screen in the config menu
* The console will now shutdown when the shell is closed in the Luma menus, unless the user booted via ntrboothax
* Numerous Exception Handler fixes
* FatFS updated to v0.13
* Check if NWM is running before allowing WiFi toggling in Rosalina