Archiv der Kategorie: Wii U

Cemu v1.11.6b

Der Wii-U-Emulator Cemu wurde aktualisiert.

DOWNLOAD

Wie immer wurde die Kompatibilität verbessert – so hängt sich Super Smash Bros. nicht mehr einfach so auf und Xenoblade Chronicles X lässt sich jetzt spielen. Zudem wurde eine Spielliste hinzugefügt und die enthaltenen Spielprofile aktualisiert. Näheres im Changelog und im Preview-Video auf YouTube.

* Added game list
* Added option to toggle between conventional and separable shaders
* Added new game profile options
* Updated gameprofiles
* Bug fixes & various smaller improvements

Cemu v1.11.5

Der Wii-U-Emulator “Cemu” wurde aktualisiert.

DOWNLOAD

Wie immer wurde die Kompatibilität verbessert – so startet “Dr. Luigi” jetzt und die Perfomance in “Fast Racing Neo” wurde verbessert. Bei einigen Spielen wurde auch die Soundausgabe verbessert. Des Weiteren kann nun die Wiimote emuliert werden und die Zeit zum Kompilieren des Shader-Caches und der RAM-Verbrauch auf NVIDIA GPUs wurden verringert.

Wiimmfi: Smash-Service ist zurück

Bis zum 30. Juni 2009 war es möglich, gespeicherte Bilder, Videos und Stages in Super Smash Bros. Brawl an Nintendo zu senden, welche dann über die Nintendo Wi-Fi Connection an alle Spieler verteilt wurden. Danach wurde der “Smash-Service” eingestellt und Nintendo verteilte bis zum Ende der WFC täglich Inhalte.

Schon seit dem Start des WFC-Ersatzes “Wiimmfi” ist es möglich, Smashbros. Brawl und weitere Wii-Spiele wieder online zu spielen, doch einige Spiel-spezifische Features fehlen. Dies betraf auch Brawl und den Smash-Service, sowie den Zuschauermodus. Seit Ende Februar sind diese beiden Features wieder implementiert und aktiv. Sepalani hat ein eigenes Update erstellt, welches das Spiel beim Herstellen einer Online-Verbindung automatisch herunterlädt und die oben genannten Features wieder nutzbar macht.

Alles was ihr dafür tun müsst, ist:

  1. Euer Spiel patchen
  2. Den RiiConnect24 DNS-Server einstellen (momentan “164.132.44.106”, aktuelle Adresse immer im Wiki)
  3. Im Spiel mit der WFC verbinden
  4. Unter “Optionen” “Zuschauer zulassen” und den “Smash-Serviceaktivieren
  5. Fertig!

Im Album, bei den Mitschnitten und dem Stage-Editor im Tresor ist dann der pinke Button “Einreichen” wieder sichtbar und es können Inhalte eingereicht werden. Bitte nutzt euer Hirn, wenn ihr das Feature nutzt! Auch kann der Zuschauermodus wieder genutzt werden. Der Fehlercode “10209” bedeutet, dass es momentan keine Replays gibt.

Noch werden keine Inhalte versendet, das kann aber auch nicht mehr lange dauern.

HID to VPAD v0.9k

hid-to-vpadMaschell hat HID to VPAD aktualisiert.

DOWNLOAD

Eine Option zum Deaktivieren des Netzwerk-Controller-Features wurde hinzugefügt und die Freundesliste kann wieder aufgerufen werden, während HID to VPAD aktiv ist. Auch neu ist eine Option zum Kopieren des Steuerkreuz-Inputs zu einem der Analog-Sticks.

* Added Brazilian Portuguese translations (thanks AlanLC)
* Added a italian translation (thanks to pazzoeo)
* Added french translation (thanks to @jlozes)
* Added option to disable the network controller feature
* Fixed accessing the friendlist while using HID to VPAD
* The mouse cursor is displaying again.
* Added config option to copy the DPAD input to one of the sticks (VPAD_L_STICK_COPY_DATA or VPAD_R_STICK_COPY_DATA)

Plugin-System für die Wii U in Entwicklung

Der Entwickler Maschell – bekannt von HID to VPAD – arbeitet momentan an einem Plugin-System für die Wii U. So können mehrere Hintergrundanwendungen, wie bspw. TCPGecko, Swap DRC, SDCafiine und HID to VPAD gleichzeitig laufen.

Momentan kann jeweils nur eine solche Anwendung laufen, was bedeutet, dass diese Features nicht gemischt werden können. Es ist also z.B. nicht möglich, ein gemoddetes Smashbros. mit SDCafiine zu spielen und zusätzliche Controller über HID to VPAD (wie den Dualshock 3) zu verwenden.

Es gibt zwar Homebrew-Anwendungen, die mehrere Tools vereinen (wie Geckiine, was TCPGecko und SDCafiine vereint), allerdings sind diese schwer wartbar und oft veraltet. Zudem kann ein Entwickler auch nicht alle Tools unterstützen. Und hier kommt das Plugin-System ins Spiel: Entwickler können ein Plugin erstellen, welches auf der SD-Karte abgelegt wird und der Nutzer startet einen Plugin-Loader über den Homebrew Launcher und wählt, welche Plugins geladen werden sollen.

Die Arbeiten stehen noch am Anfang, aber Maschell hat schon einige Fortschritte gemacht. So lassen sich schon SwipSwapMe, SDCafiine (teils) und Padcon laden und gemeinsam verwenden. Interessierte können sich experimentelle Nightly-Builds auf GitHub herunterladen.

Entwicklung von Newer Super Mario Bros. U eingestellt

Das Newer Team hat gestern die Einstellung der Entwicklung von Newer Super Mario Bros. U bekanntgegeben. Es sollte der nächste, große Hack der New-Super-Mario-Bros-Reihe nach dem Wii– und DS-Teil werden.

Skawo vom Newer Team lud gestern zwei Videos zu Newer Super Mario Bros. U hoch, die Prototyp-Level zeigen. In der Videobeschreibung steht jeweils “Proto level from the cancelled Newer Super Mario Bros. U“. Zudem hat sich grishhung vom Team gemeldet und folgendes Statement abgegeben:

Newer U Update
9 February 2018
Hey everyone, grishhung here.

I’m a little sad to say that as of today, Newer Super Mario Bros. U will (actually) be ceasing development. Close to nothing has happened in the past few months, and we haven’t found anyone who can take over in 2D graphic design. The project, by and large, wasn’t moving forward, and we kind of figured we should accept the project’s death due to the sheer amount of inactivity.

However, this isn’t the end. It’s a bit of a bittersweet moment, but we have one last project to get out there before we put all of our efforts into the new (seperate) original project. It’s a bit of a smaller project — no Newer U for sure — but we hope it’ll be something that you guys will enjoy all the while. For those of you who are wondering, it’s the same game from the teaser from skawo’s Discord channe. Thank you for all of your guys’ support over the years — we’re looking forward to showing you what’s to come.

Thank you,
grishhung from the Newer Team

In den letzten Monaten ist also in Bezug auf die Entwicklung nichts passiert und kein 2D-Grafiker wurde gefunden.

Es sollen noch zwei andere Projekte folgen – ein kleineres mit dem Codenamen “Project Juno” und ein brandneues, originelles.

Cemu v1.11.4b

Cemu wurde aktualisiert.

DOWNLOAD

Wie immer wurde die Kompatibilität verbessert. So funktionieren jetzt u.a. Mario Party 10, die Freundesliste, Art Academy: Atelier, Wii Party U und Animal Crossing: amiibo Festival. Auch wurde eine experimentelle Option hinzugefügt, mit der die Kompatibilität mit integrierten Grafikkarten erhöht werden kann. GamePad-Rumble mit XInput funktioniert nun auch und der Speicherverbrauch wurde etwas verringert.

* Compatibility improvements
* Reduced overall memory usage
* Added -nolegacy option for Intel GPUs (disables Intel-specific workarounds)
* Minor other fixes and improvements
Vollständiger Changelog: http://cemu.info/changelog/cemu_1_11_4.txt

[UPDATE] Linux auf die Wii U portiert

Der Pinguin watschelt auf die Wii U: Quarktheawesome hat den Linux-Kernel auf die Wii U portiert.

Genauer handelt es sich dabei um den Kernel 4.11.6 und Debian Unstable als Distribution.

UPDATE: Vorkompilierte Images sind jetzt erhältlich. Die fw.img muss in den Root der SD und der Kernel als “kernel” in “SD://linux/”. Als nächstes muss ein USB-Gerät in EXT4 formatiert und das Debian-Rootfs darauf entpackt werden (Danke an Tarik für den HInweis!). Auf der Seite sind auch Docker-Images für alle, die einfach selbst kompilieren wollen.

Anschließend kann die fw.img per Haxchi oder CFW Booter gestartet werden. X.org und xf86-video-fbdev wurden noch nicht getestet, sollten allerdings funktionieren (aber sehr langsam, da noch keine HW-Beschleunigung).

Das Ganze muss allerdings selbst kompiliert werden – hierzu werden devkitPPC, devkitARM und armpis benötigt. Zuerst muss der Loader (die fw.img) kompiliert werden – hier einfach die Repo klonen, die castify.py um den Starbuck-Key ergänzen und “make” ausführen. Die fw.img sollte dann im Root der SD und der Linux-Kernel als “kernel” in SD://linux/ liegen. Als nächstes muss ein USB-Gerät in EXT4 formatiert und das Debian-Rootfs darauf entpackt werden.

Folgendes funktioniert bisher:

  • USB (nur hintere Ports)
  • Framebuffer
  • SD-Karten
  • Bluetooth (per Tethering mit einem Handy kann eine Internetverbindung hergestellt werden)
  • Einige ARM-Interaktionen (Shutdown, Reboot)
  • 2 GB RAM
  • Ein PowerPC-Kern
  • Beide Interrupt-Controller

Wii U: Boot1 Code-Ausführung geglückt

Auf der 33C3 2016 haben derrek, naehrwert und nedwill ihre Fortschritte beim Exploiten der Wii U gezeigt. Besonderer Fokus wurde dort auf den boot1 gelegt, dem Bootloader der Wii U. Ein potenzieller Fehler wurde gefunden, allerdings wurde er nie in der Praxis ausgenutzt – der berüchtigte Satz “After all, it’s just the Wii U” fiel und das Team beschäftigte sich später mit der Switch.

Nun hat Hexkyz Details von derrek erhalten und mit diesen ist ihm die Code-Ausführung im boot1 gelungen. Allerdings ist das Ganze nicht so nützlich, wie man sich anfangs erhofft hatte.

Wii U: Boot1 Code-Ausführung geglückt weiterlesen