L4T Lakka Switch: Verbesserter Lakka-Port

Natinusala und Co. haben die RetroArch Linux-Distribution "Lakka" ordentlich verbessert und setzen jetzt wie L4T Ubuntu auf das Linux4Tegra-Projekt. Das bedeutet: zahlreiche Bugfixes, funktionierendes Audio und bessere Perfomance. Das Besondere an Lakka ist, dass es keine eigene EXT4-Partition braucht, sondern nur eine FAT32-formatierte SD-Karte!

Icon für L4T Lakka Switch

"Lakka" ist eine leichtgewichtige Linux-Distribution mit RetroArch. U.a. lassen sich damit Dreamcast-, N64-, Saturn-, sowie GameCube- und Wii-Spiele emulieren – mit besserer Perfomance als im normalen System.

Entwickler  lakka-switch Team
Dateigröße > 400 MB
L4T Ubuntu und Lakka lassen sich zurzeit nicht dualbooten. Beachtet auch die Hinweise auf der Download-Seite – so funktionieren Wireless Joy-Con und der Standby-Modus noch nicht.

Die Hauptfeatures sind ein neuer Linux-Kernel und ein aktualisiertes System, basierend auf dem Linux4Tegra-Projekt und Jetson Nano Treibern, sowie die Umstellung auf aarch64. Die Lautsprecher, sowie Kopfhörer funktionieren jetzt und der neue GPU-Treiber unterstützt sowohl Vulkan, als auch OpenGL. Der RAM ist auf Fullspeed (1600 MHz) gesperrt und RetroArch wurde aktualisiert.

Neu mit an Board:

  • Mupen64Plus-Next (N64)
    • Fullspeed
    • Enthält aktualisierte Version des GlideN-Renderers
  • Picodrive (mehrere SEGA-Systeme)
    • Ersetzt Genesis Plus GX -> keine Game-Gear-Emulation
  • Beetle PSX Hardware (PS1-Emulator mit OpenGL- und Vulkan-Renderer)
    • Ist zurzeit leider schlechter als PCSX ReARMed, der aber auch enthalten ist
  • Reicast (Dreamcast)
    • Fullspeed bei allen kommerziellen Spielen, keine grafischen Glitches
    • Akkuraterer OIT-Renderer funktioniert auch
    • Benötigt das Dreamcast-BIOS in "/lakka/storage/system/DC"
    • Windows-CE-Spiele werden nicht unterstützt (aarch64-Dynarec zu langsam)
  • Yaba Sanshiro (Saturn, auch bekannt als "uoYabause")
    • Fullspeed bei allen kommerziellen Spielen
  • Theodore (Thomson MO/TO)

Aktualisierte Cores:

  • Dolphin mit Vulkan (GameCube und Wii)
    • Mit Vulkan läuft Dolphin dezent, erwartet allerdings nicht bei jedem Spiel ein Perfomance-Wunder
  • PCSX-ReARMed (PS1)
    • Optimierungen für die Switch und Unterstützung von CHD-Abbildern
  • PPSSPP (PSP)
    • Stürzt nicht mehr beim Schließen ab

Entfernte Cores:

  • Alter Mupen64Plus
  • ParalLEL-N64
  • Genesis Plus GX
  • Ishiiruka (Dolphin-Fork)
    • Kommt vielleicht zurück, wenn der Core mit dem neuen Vulkan-Renderer aktualisiert wurde