Zum Inhalt springen

Ein neues Design für WiiDatabase.de

In eigener Sache, WiiDatabase

Seit heute erstrahlt WiiDatabase.de in neuem Glanz!

Das bisherige Design war jetzt schon acht Jahre alt und ich war mit einigen Dingen unzufrieden. Und so hab ich jetzt ein eigenes, modernes Design auf Basis des Bootstrap-Frameworks geschrieben. Das neue Design funktioniert natürlich auch mobil optimal und nutzt auf großen Bildschirmen den Platz sogar noch besser aus, als das alte. Die Bilder-Icons in den Download-Boxen wurden durch "richtige" Icons ersetzt, die auf hochauflösenden Displays nicht mehr verpixelt sind. Zudem ist das Menü mobil endlich gescheit benutzbar, das war vorher immer ein Krampf. Dort sind nur zwei Ebenen sichtbar, auf dem Desktop wie gewohnt alle.

Die hässlichen grauen Kästen sind überall weg und die Download-Informationen werden besser präsentiert. So werden auf den Download-Seiten im oberen Teil allgemeine Informationen zur Anwendung angezeigt und unten spezifische Informationen, wie etwa die Dateigröße, Version und das letzte Update-Datum. Oben rechts ist jetzt auch immer sofort ersichtlich, ob die Homebrew empfohlen ist (der gelbe Stern) und ob sie in den letzten sieben Tagen aktualisiert wurde (die blauen Pfeile). Das Ganze funktioniert auch mobil!

 

Design-Umstellungen sind immer großer Mist und die meisten Redesigns scheinen am Leser und Nutzer vorbeientwickelt zu sein. Ich habe so gut es geht versucht, den Charakter des alten Designs beizubehalten und glaubt mir, die ersten Mockups waren deutlich lebloser. So hat alles ein passendes Bild, ohne, dass irgendetwas negativ heraussticht wie die alten Download-Kästen. Und scrollt mal zum Footer, der ist noch super 😉 .

Wie bei jeder Design-Umstellung üblich gibt es auch Verluste und diesmal hat es die Dropbox Cloud-Save-Funktion erwischt, die wahrscheinlich eh kaum jemand kannte. Entschuldigung!

Aufgrund des umfassenden Archivs von über 4500 Beiträgen und 600 Seiten kann ich nicht alles prüfen. Die gröbsten Schnitzer habe ich schon behoben; sollte euch aber noch was auffallen, dann meldet euch gerne jederzeit in den Kommentaren, übers Kontaktformular oder per Social Media. Natürlich bin ich auch offen für Vorschläge. Da ich weiß, dass die Frage eh kommen wird: Wegen einem Dark-Theme weiß ich nicht so recht, was die beste Implementierung wäre, ohne, dass es zu einem "weißen Flash" kommt, geschweigedenn, ob es den Aufwand überhaupt Wert ist.