Zum Inhalt springen
Menü

Theme ändern
Unterstütze uns
PayPal-Logo Patreon-Logo
Abonniere uns per RSS Folge uns auf X (ehem. Twitter) Like uns auf Facebook Trete dem WiiDatabase-Kanal auf Telegram bei und erhalte alle News sofort!

Wir hosten zurzeit 624 Homebrews mit über 3.250.702 Downloads!

Nützliche Links
Kategorien
Archiv
Über uns

Schlagwort: social media

Switch: Posten von Screenshots auf Twitter und Social-Media-Integration für Freundesvorschläge werden am 10. Juni 2024 eingestellt; Anpassungen für Splatoon 2 und 3

Nintendo Switch , , ,

Nintendo hat heute angekündigt, dass das Posten von Screenshots auf Twitter (oder "X" wie es jetzt heißt) ab dem 10. Juni 2024 nicht mehr möglich sein wird. Ferner wird die Social-Media-Integration zum Finden von Freunden eingestellt.

Das heißt, es wird nicht mehr möglich sein, Bilder vom Album auf Twitter zu posten. Die Facebook-Integration bleibt bestehen, wird aber eventuell in Zukunft auch eingestellt. Zudem können dann auch Screenshots von Super Smash Bros. Ultimate nicht mehr zu Smash World hochgeladen werden.

In Splatoon 3 werden Bilder ab diesem Datum zudem nur noch zu Nintendo-Servern hochgeladen und können hier weder auf Twitter, noch auf Facebook hochgeladen werden. Das bedeutet aber auch, dass Bilder von unter-13-Jährigen nicht für andere sichtbar sein werden. Sie werden aber ins Album kopiert und es kann auf diese weiterhin über einen PC per USB-Kabel oder drahtlos über ein Smartphone zugegriffen werden.

In Splatoon 2 kann dann auch nicht mehr auf Twitter gepostet werden. Hier werden die Bilder und Charaktere durch Nintendo-eigene Inhalte ersetzt; es sind also keine nutzergenerierten Inhalte mehr sichtbar.

Zu guter Letzt wird auch noch die Social-Media-Integration zum Finden von Freunden auf der Switch am 10. Juni eingestellt. 3DS-, Wii-U- und Smartphone-Freunde lassen sich weiterhin finden.

Der offizielle "X Gaming" Account betont zwar, dass sie weiterhin mit Nintendo zusammenarbeiten werden, allerdings wurden die Preise für die API nach der Übernahme durch Elon Musk stark angehoben, sodass sich auch Sony gezwungen sah, das Twitter-Sharing auf der PlayStation 5 zu deaktivieren.