Im Test: Blue 3DS Flashcard

BlueCard-BannerWir haben schon in unserem Jahresrückblick angekündigt, dass wir einen weiteren Test zu einem anderen Produkt durchführen werden. Hier ist er! Unser Test zur neuen 3DS-Flashcard Blue Card 3ds.

Bei der Blue 3DS handelt es sich um einen verbesserten Klon der Gateway-Flashcard, was aber nicht gleich heißen würde, dass das ein “billiger Klon” ist. Im Gegenteil! In diesem Test sehen wir uns an, mit was die Blue 3DS überzeugen kann und wo vielleicht ihre Schwächen liegen.

Features laut Hersteller:

  • Unterstützt New 3DS/New 3DS XL, 3DS/3DS XL, 2DS, sowohl US, als auch EU und JP
  • Unterstützt die 3DS-Versionen 2.0-9.2 (hier hat sich ein Fehler eingeschlichen: die Blue Card unterstützt nur 3DS ab 4.1-9.2)
  • Plug & Play, einfach zu benutzen, 3DS/3DZ Multi-ROM-Menü, Region-free
  • Unterstützt Online-Play und eShop (durch EmuNAND)
  • Kompatibel mit allen microSD-Karten von 2 GB bis 128 GB
  • exFAT- & FAT32-Support
  • Sichern und Wiederherstellen des NANDs möglich
  • EmuNAND-Support
  • Spiele-Cartridges können gesichert werden
  • Speichert direkt, ohne ins HOME-Menü gehen zu müssen
  • Benutzt einen aktualisierten Chip, funktioniert damit schneller mit weniger Energieverbrauch
  • NTR-CFW integriert

Sehen wir uns das gute Stück doch mal an!

Aussehen

BlueCard1Die Karte kam in dieser blauen, gefalteten Pappe.

BlueCard2Aufgeklappt sehen wir eine Halterung aus Kunststoff, die Karten sitzen fest, die Halterung hält die Pappe gut zusammen und somit ist die Verpackung wiederverwendbar. Es sind keinerlei Herstellerinformationen aufgedruckt.

BlueCardStartDie 3DS-Flashkarte hat gewisse Ähnlichkeiten mit der MT, sieht aber anders aus als die Gateway.

BlueCardStart-2Wie wir sehen können, verwendet die Karte einen einfachen microSD-Einschub und keinen Federmechanismus, was viele bevorzugen dürften, da die Federn doch sehr anfällig sind.

BlueCardStart-1Die 3DS-Flashkarte von oben. Links der SD-Einschub, rechts eine (natürlich) blau leuchtende LED, die leuchtet, wenn Spiele geladen werden. In der Mitte haben wir einen microUSB-Slot, mit dem es möglich sein sollte, die Karte umzuprogrammieren.

BlueCard-DS BlueCard-DS1Hier sehen wir die DS-Flashkarte. Diese funktioniert nicht auf Systemen mit einer neueren Firmware als 6.2, kann aber auf älteren FWs genutzt werden, um den MSET-Exploit zu installieren, mit dem die Blue 3DS gestartet werden kann. Das Design erinnert irgendwie an die R4…

BlueCard5Die Gateway im Vergleich mit der Blue 3DS Flashcard.

Installation

Die Installation ist kinderleicht. Dazu muss einfach nur die aktuelle Firmware (zum Zeitpunkt dieses Tests 1.04 Public BETA) von der Herstellerseite geladen und entpackt werden. Auf die Installation über die DS-Flashkarte werde ich nicht weiter eingehen.

BlueCard-1 BlueCard-2Die Dateien aus dem “BC_*” Ordner muss auf die SD-Karte des 3DS kopiert werden. Zusätzlich benötigt ihr eine microSD, diese muss in die Blue 3DS eingesteckt werden.

Positiv: Die Blue 3DS hat eine handliche Bedienungsanleitung (PDF).

Legt die SD-Karten und die Blue 3DS in den 3DS ein und startet den Internetbrowser. Steuert nun go.blue-3ds.com an. Wenn der untere Bildschirm zu weiß überblendet, haltet “L” gedrückt. Schon startet das Blue-3DS-Menü:

BlueCard7Dies ist graphisch sehr schön strukturiert. Als erstes sollte man das machen, was jeder mündige Bürger mit einer Flashkarte tun sollte: den NAND sichern! Mit dem Steuerkreuz kann einfach auf den Menüpunkt navigiert werden, danach einfach nur “A” und dann “START” drücken.

BlueCard8 BlueCard9 BlueCard10Als nächstes die Karte einfach in den PC einsetzen und die NAND.bin als Sicherheitskopie auf den PC kopieren.

BlueCard-3Die Karte ist jetzt schon einsatzbereit, dazu kann einfach der Blue 3DS Mode gestartet werden (der Classic-Modus ist dazu da, um Retail-Spiele abzuspielen) und beim nächsten Mal muss “L” nicht mehr gedrückt gehalten werden. Aber wo bleibt denn da der Spaß?

EmuNAND

Ein Tutorial zur Einrichtung des EmuNANDs haben wir schon, trotzdem hier ein kurzer Rundown:

Karte wieder mit “L” starten, “Format Emu NAND” auswählen und bestätigen. Dabei wird die gesamte SD-Karte im 3DS formatiert und ein (beim New3DS zwei) Gigabyte wird/werden für den EmuNAND verwendet. Das EmuNAND-Tool kann aber anscheinend nicht mit dem Blue-3DS-EmuNAND umgehen, wir bekamen nur gesagt, dass keine EmuNAND-Partition existieren würde. Schade!

BlueCard11 BlueCard12 BlueCard13Danach den 3DS ausschalten, die Karten an den PC stecken und die NTR-Dateien draufkopieren (einfach wie bei “Installation” beschrieben). Jetzt wird die Karte wieder gestartet, daraufhin öffnet sich der EmuNAND.

Nur Old3DS: Öffnet jetzt die Systemeinstellungen, wenn vor der Version “BLUE” steht, könnt ihr jetzt den 3DS updaten, wenn es NICHT da steht, dann updated NICHT!

BlueCard16 BlueCard17

Nach dem Neustart wieder die Blue 3DS über go.blue-3ds.com starten:BlueCard18

Im Gebrauch

Wenn SELECT gedrückt wird, öffnet sich ein schickes Multi-ROM-Menü, mit dem man einfach das Spiel auswählen und dann ganz normal starten kann.

BlueCard14BlueCard22 Die Blue 3DS sollte die gleiche Kompatibilität wie die Gateway 3DS besitzen, also annähernd 99%. Im Feature-Text ist auch von einem besseren Chip die Rede: das macht sich hier bemerkbar! Die Spiele starten deutlich schneller als auf der Gateway 3DS!

Es gibt auch noch ein cooles Feature, was aber nur nebenbei erwähnt wird:

NTR-Integration

Die Blue 3DS integriert die NTR CFW! Damit können u.a. Screenshots erstellt oder Speicherstände verwaltet werden. Dazu einfach im HOME-Menü “START” drücken, dabei leuchtet der Topscreen kurz blau auf, danach einfach “X” + “Y” zusammen drücken. Dies geht dann in jeder Applikation. In den Hotkey-Einstellungen kann man auch noch Hotkeys für einen Screenshot festlegen.

BlueCard19 BlueCard21 BlueCard23Die Screenshots werden auf der 3DS-SD gespeichert.

Die Spielstände werden bei dieser Karte auf der microSD der Blue 3DS Flashcard abgespeichert, nicht auf der internen 3DS SD-Karte! Ob man das bevorzugt, muss man natürlich selbst abwägen.

Screenshots (mit NTR aufgenommen):

top_0002 bot_0002

top_0006 bot_0006

Fazit

Alles in allem hat die Blue 3DS tolle Features, andererseits hinken sie Gateway hinterher und haben z.B. noch keinen 3DSX-Launcher. Was auch sauer aufstößt, ist die Tatsache, dass Gateway schon öfters Systeme mit Klonkarten bricken lassen hat. Es bleibt fraglich, ob das Team mit Gateway mithalten kann, oder ob es wie die anderen Klone verschwindet. Der Preis liegt ungefähr auf dem selben Niveau wie die anderen Mitbewerber.

Positiv hingegen fallen die Bedienungsanleitungen, die Geschwindigkeit und die Integration der NTR-CFW auf. Die Spielstände werden auch sofort gespeichert, ohne erst HOME drücken zu müssen.

Daher gibt WiiDatabase.de der Blue 3DS Flashcard eine Punktzahl von 8 von 10 Punkten.

Die Blue 3DS Flashcard kann z.B. bei media-dax.com erworben werden.

wiidatabase-logo-stickeredWiiDatabase.de dankt Vartis.net für die Bereitstellung einer Blue 3DS Flashcard. Weitere Informationen über Blue 3DS erhaltet ihr auf der Herstellerseite. Weitere Reseller sind verfügbar.