Zum Inhalt springen

NEEK (EmuNAND) auf der Wii einrichten

In diesem Tutorial erfährst du, wie du NEEK für die Wii einrichtest.

NEEK ("NAND/ES Emulation Kit") leitet NAND-Zugriffe von der Wii auf eine SD-Karte oder ein USB-Speichergerät um und stellt somit einen EmuNAND bereit. Man hat somit quasi eine Sandbox, in der man gefahrlos Dinge testen kann.

Oft wird NEEK auch als "SNEEK" bezeichnet; das ist jedoch nur die Variante, bei der der EmuNAND auf der SD-Karte liegt. Wenn der NAND auf einem USB-Speichergerät liegt, wird es als "UNEEK" bezeichnet. Neek2o ist eine verbesserte Modifikation, bei der Spiele u.a. nicht mehr konvertiert werden müssen.

Vorbereitung

Folgende Downloads werden benötigt:

Dateien vorbereiten

Erstelle die folgenden Ordner, am besten auf dem Desktop: "data", "sd" und "usb". Extrahiere anschließend die Daten von neek2o (oder NEEK) in den "data"-Ordner.

Führe jetzt den NUS Downloader aus und lade dir das IOS80 in v6944 herunter (0000000100000050, v6944). Wichtig ist, dass du unten noch "Create Decrypted Contents (*.app)" anhakst! Wenn der Download fertig ist, wähle im NUS Downloader "Extras" -> "Open NUSD Directory" – dies öffnet den Pfad, in dem der NUSD liegt. Navigiere hier in "titles" -> "0000000100000050" -> "6944". Kopiere jetzt die "0000000e.app" in den "data"-Ordner vom Anfang.

NEEK einrichten

Starte jetzt den SNEEK Installer. Zuerst musst du oben rechts deine gewünschte NEEK-Variante wählen.

Du hast die Wahl zwischen "SNEEK", "SNEEK+DI", "UNEEK" und "UNEEK+DI". "DI" steht übrigens für das DVD-Interface, damit ist dann Zugriff auf das DVD-Laufwerk möglich. Hier ist eine handliche Tabelle:

Typ Empfohlen NAND-Speicherort Wii-Backups Homebrew Laufwerkszugriff
SNEEK Nein SD-Karte Nein Auf FAT32 USB Deaktiviert
SNEEK+DI Ja SD-Karte Ja, auf FAT32 USB Auf FAT32 USB Deaktiviert für Spiele, aktiviert für Homebrew (bspw. WiiXplorer)
UNEEK Nein FAT32 USB Nein Auf SD-Karte Deaktiviert
UNEEK+DI Ja FAT32 USB Ja, auf FAT32 USB Auf SD-Karte Deaktiviert für Spiele, aktiviert für Homebrew (bspw. WiiXplorer)

Wie auch immer du dich entscheidest: Wähle unter "SNEEK files" und "IOS files" den "data"-Ordner vom Anfang, bei "SD device" den "sd"-Ordner und bei "USB device" den "usb"-Ordner (falls anwählbar).

Zu guter Letzt, betätige "install SNEEK" auf der rechten Seite und lass den Installer seine Arbeit verrichten.

Kopiere jetzt den Inhalt der Ordner "sd" und "usb" (falls vorhanden) auf die entsprechenden Geräte. Du kannst den BootMii-Ordner im "sd"-Ordner umbenennen, falls du NEEK/neek2o nicht über BootMii starten willst (nur BootMii in boot2).

Abschließend benötigst du noch eine Font-Datei für das NEEK-Menü. Das ist ein einfaches, textbasiertes Interface, welches über dem Wii-Menü eingeblendet wird – such dir eine Farbe aus (bspw. "Weiß auf Schwarz") und benenne die jeweilige Font-File in "font.bin" um. Verschiebe diese font.bin dann in den "sneek"-Ordner auf die SD-Karte (bei SNEEK) oder dem USB-Gerät (bei UNEEK).

EmuNAND einrichten

Als nächstes muss natürlich noch ein EmuNAND eingerichtet werden – hier führt kein Weg an ModMii vorbei. Wähle hier im ModMii-Hauptmenü "SNEEK Installation" und dann den "Emulated NAND Builder". Der Rest ist selbsterklärend.

Du kannst auch deinen eigenen NAND verwenden, wenn du ihn per BootMii dumpst und mit ShowMiiWads extrahierst. Falls du den Priiloader installiert hast, musst du ihn entfernen, indem du in den Ordner "titles" -> "00000001" -> "00000002" – "content" gehst. Dort ist eine "*.app"-Datei, die mit "1000…" anfängt. Auch liegt dort eine weitere APP-Datei, die mit "0000…" anfängt – du wirst es schon ahnen: Lösche die originale "0000…." APP und benenne die "1000…" APP so um, dass sie die alte ersetzt.

Endgültige Ordnerstruktur

Ordnerstruktur für SNEEK(+DI) (NEEK)

SD-Karte:

  • bootmii/
    • armboot.bin (optional)
  • import/
  • meta/
  • shared1/
  • shared2/
  • sneek/
    • di.bin (bei +DI)
    • font.bin
    • kernel.bin
  • temp/
  • title/
  • ticket/
  • sys/

USB (nur bei +DI):

Ordnerstruktur für UNEEK(+DI) (NEEK)

SD-Karte:

  • bootmii/
    • armboot.bin (optional)
  • sneek/
    • kernel.bin

USB:

  • games/ (nur bei +DI)
  • import/
  • meta/
  • shared1/
  • shared2/
  • sneek/
    • di.bin (bei +DI)
    • font.bin
    • kernel.bin
  • temp/
  • title/
  • ticket/
  • sys/

Ordnerstruktur für SNEEK(+DI) (neek2o)

SD:

  • bootmii/
    • armboot.bin (optional)
  • nands/
    • irgendeinname/
      • import/
      • meta/
      • shared1/
      • shared2/
      • temp/
      • title/
      • ticket/
      • sys/
  • sneek/
    • di.bin (nur bei +DI)
    • font.bin
    • kernel.bin

USB (nur bei +DI):

Ordnerstruktur für UNEEK(+DI) (neek2o)

SD-Karte:

  • bootmii/
    • armboot.bin (optional)
  • sneek/
    • kernel.bin

USB:

  • games/ (nur bei +DI)
  • nands/
    • NAME/
      • import/
      • meta/
      • shared1/
      • shared2/
      • temp/
      • title/
      • ticket/
      • sys/
  • sneek/
    • di.bin (nur bei +DI)
    • font.bin
    • kernel.bin

EmuNAND starten

Starten kannst du deinen EmuNAND per nSwitch. Wenn du einen Kanal verwendest, brauchst du die SD-Karte bei UNEEK nicht mehr! Installiere ihn einfach per WAD-Manager.

Wenn du BootMii in boot2 installiert hast, startet der EmuNAND auch automatisch, wenn die "armboot.bin" in "SD://bootmii/" vorhanden ist.

Der erste Start kann etwas lange dauern. Außerdem musst du eventuell deine Wiimotes neu synchronisieren (per rotem SYNC-Knopf) und alles neu einstellen.

Weiterführendes

Wenn du im EmuNAND "1" drückst, kannst du das NEEK-Menü aufrufen. Hier kannst du bei Neek2o auch zwischen verschiedenen NANDs wechseln und bei +DI ein Spiel laden.

Für Themes siehe HacksDen.com (Web-Archiv). Falls du in deinem EmuNAND mehr als 48 Kanäle installiert hast, sieh dir mal Snort48+ an.