Patentverletzung: Philips will Wii U-Verkaufsstopp erklagen

nintendoPhilips verklagt Nintendo wegen zwei Patenten, die in der Wii U zum Einsatz kommen sollen. U.a. will Philips den Verkauf der Wii U stoppen.

Als ob die schlechten Verkaufszahlen der Wii U nicht schon schlimm genug für Nintendo wären: Philips verklagt Nintendo wegen zwei Patenten aus 2001 und 2009. Das eine Patent ist ein "Virtual body control device"  Patent, was eine Technik ist um den Spielcharakter per Gesten zu steuern. Beim zweiten Patent handelt es sich um ein "User interface system based on pointing device" Patent, welches die Gestensteuerung mithilfe einer Kamera und einem Eingabegerät beschreibt (hört sich irgendwie bekannt an).

Philips will Nintendo schon 2011 darauf hingewiesen haben, jedoch habe man keine Reaktion erhalten. Nun leitet Philips rechtliche Schritte gegen Nintendo ein und will ein Verkaufsstopp der Wii U erklagen. Die gleiche Technik soll außerdem in der Wii und in der Wii Remote Plus enthalten sein.