Im Test: NaMiiO – ein amiibo-Emulator

namiioAnfang Dezember berichteten wir von NaMiiO, einem amiibo-Emulator, der ganz ohne ein NFC-fähiges Smartphone auskommt. Für weitere Informationen zu dem Gerät, konsultiert bitte diesen Beitrag von uns. Wir haben von Maxlanders eine Reviewer-Kopie erhalten und möchten daher das ganze auch selbst testen.

Gleich vorweg: Ich hatte so ein Teil noch nie, auch keine vergleichbaren Produkte, daher sind das auch meine ersten Schritte.

NaMiiO Review 1Abgesehen davon, dass DHL eine ziemlich große "Tüte" dafür genommen hat, war die Verpackung sehr simpel gehalten – ein weißes Kästchen.

NaMiiO Review 2Und das ist drin: Ein NaMiiO (das große weiße), 2 Power Token (die schwarzen Dinger in der Folie), 2 Token-Halter (die weißen und durchsichtigen Halter), 2 Cover-Paper (der Karton da unten) und ein USB-Kabel (das findet ihr hoffentlich selber).

UPDATE, 10.03.2016: In jedem Paket sind jetzt drei Tokens enthalten, zudem können weitere Tokens nachgekauft werden.

Zuerst einmal muss die NaMiiO-Software installiert werden. Diese kann von der NaMiiO-Seite heruntergeladen werden. Zum Zeitpunkt dieses Tests war v1.07 aktuell. Das geht ganz simpel wie bei jeder Software: einfach doppelklicken und Setup ausführen.

Danach muss der NaMiiO-Token zusammengebaut werden. Das geht einfacher als es klingt: Man öffnet einfach die durchsichtige Schale, den Token-Halter (RIP Fingernägel), legt das Cover-Papier rein (die bemalte Seite nach außen natürlich!), danach muss man die weiße Halterung herausdrücken, sodass ein "Ring" entsteht, diesen legt man auf das Papier. Es folgt der Power-Token, der so reingelegt wird, dass der Ring ihn umschließt, das zweite Cover-Papier (mit dem kleineren Kreis) kommt obendrauf und danach wird alles gut verschlossen.

Wer damit nicht zurechtkommt: wir haben auch ein Video gemacht.

Jetzt wird das NaMiiO-Gerät per USB an den PC angeschlossen, die Software muss dabei geschlossen sein! Der Treiber wird installiert, wenn die Installation erfolgreich war, wird die NaMiiO-Software geöffnet.

NaMiiO-Review 4

Was wir dann auch prompt erledigen – ich hab hier nur ein Pit-amiibo:

Mit einem Klick auf "Backup" wird unser amiibo gesichert:

NaMiiO-Review 7

Schließt jetzt die Software, öffnet sie erneut (beim Entfernen unseres amiibos stürzte das Programm ab) und platziert euren Token darauf:

NaMiiO-Review 8Daraufhin erscheint eine Warnung, wir mögen doch bitte eine extras.txt mit unserer ID in %USERPROFILE%\NaMiiO\extras.txt platzieren. Das können wir auch überspringen! Folgende Zeile fügen wir also in diese TXT-Datei ein:

TOY:WiiDatabase Token 1:FF:FF:FF:FF:FF:FF:FF:FF

Woraufhin dann bei einem Neustart des Programms die Meldung verschwindet und der Name angezeigt wird. Sehr nützlich beim Sortieren!

Wir klicken also auf "RESTORE" und stellen unser vorher gesichertes amiibo her:

Was wir dann auch prompt in einem Spiel ausprobieren können:

NaMiiO-Review 12

Es funktioniert! Aber wo bleibt denn da der Spaß? Ein weiteres Feature ist nämlich die Cheat-Funktion! PowerSaves kann von der NaMiiO-Webseite heruntergeladen werden.

Wir platzieren also unser Power-Token auf das Lesegerät, nachdem wir die Software gestartet haben. Wir sehen kurze Informationen über das amiibo und dann die Optionen "Backup", "Restore", "Apply Cheat" und "Power Tag". Ein bisschen unnötig sind die Optionen für Backup & Restore, da diese in beiden Programmen gleich sind.

Bei "Apply Cheat" können wir ein Spiel wählen, zum Zeitpunkt des Schreibens sind nur Smashbros. (3DS/Wii U) und Mario Party 10 verfügbar. Danach wird die Kategorie des Cheats gewählt, den man anwenden möchte. So kann man z.B. die Attacke des amiibo bei Smashbros. auf ganz hoch setzen. Zur Demonstration setze ich jetzt einfach mal das Level meines amiibo auf 10 runter:

Ich habe mein amiibo gedowngradet!
Ich habe mein amiibo gedowngradet!

Ich würde euch raten, nur das PowerSaves-Programm zu benutzen, da es alle Features vereint und am einfachsten zu bedienen ist.

Der größte Kritikpunkt meiner Meinung nach ist, dass sich nur ein amiibo darauf speichern lässt. Das PowerSaves-Programm könnte meiner Meinung nach besser strukturiert sein, Slider haben auf einem PC nichts verloren. Eine simple Liste mit Checkboxes würde das ganze noch weiter vereinfachen.

Nichtsdestotrotz ist NaMiiO einfach zu bedienen und gerade für Anfänger (wie ich es am Anfang der Review war) einfach zu bedienen. Das Sichern und Wiederherstellen gelingt schnell und auf Knopfdruck. Die Cheat-Funktion ist natürlich sehr genial! Besonders gut ist der NaMiiO in Kombination mit einem amiiqo/N2Elite, aber auch hier soll bald ein USB-Reader erscheinen.

Das ist natürlich ein zweischneidiges Schwert: Nimmt man lieber einen N2Elite mit bald erscheinendem USB-Reader oder greift man gleich zum NaMiiO? Ein weiterer Pluspunkt könnte der günstigere Preis sein, der hier rund 10€ weniger beträgt, zumindest was einige Retailer angeht.

UPDATE, 10.03.2016: Der Preis des NaMiiO wurde nochmal um ca. 10€ reduziert.

Dadurch bekommt der NaMiiO solide 8 von 10 Punkten.

wiidatabase-logo-stickeredWiiDatabase.de dankt Maxlanders für die Bereitstellung eines NaMiiO-Gerätes. Weitere Informationen über NaMiiO erhaltet ihr auf der Herstellerseite. Das Gerät kann von einem Reseller erworben werden.