[UPDATE] Linux auf die Wii U portiert

Der Pinguin watschelt auf die Wii U: Quarktheawesome hat den Linux-Kernel auf die Wii U portiert.

Genauer handelt es sich dabei um den Kernel 4.11.6 und Debian Unstable als Distribution.

UPDATE: Vorkompilierte Images sind jetzt erhältlich. Die fw.img muss in den Root der SD und der Kernel als "kernel" in "SD://linux/". Als nächstes muss ein USB-Gerät in EXT4 formatiert und das Debian-Rootfs darauf entpackt werden (Danke an Tarik für den HInweis!). Auf der Seite sind auch Docker-Images für alle, die einfach selbst kompilieren wollen.

Anschließend kann die fw.img per Haxchi oder CFW Booter gestartet werden. X.org und xf86-video-fbdev wurden noch nicht getestet, sollten allerdings funktionieren (aber sehr langsam, da noch keine HW-Beschleunigung).

Das Ganze muss allerdings selbst kompiliert werden – hierzu werden devkitPPC, devkitARM und armpis benötigt. Zuerst muss der Loader (die fw.img) kompiliert werden – hier einfach die Repo klonen, die castify.py um den Starbuck-Key ergänzen und "make" ausführen. Die fw.img sollte dann im Root der SD und der Linux-Kernel als "kernel" in SD://linux/ liegen. Als nächstes muss ein USB-Gerät in EXT4 formatiert und das Debian-Rootfs darauf entpackt werden.

Folgendes funktioniert bisher:

  • USB (nur hintere Ports)
  • Framebuffer
  • SD-Karten
  • Bluetooth (per Tethering mit einem Handy kann eine Internetverbindung hergestellt werden)
  • Einige ARM-Interaktionen (Shutdown, Reboot)
  • 2 GB RAM
  • Ein PowerPC-Kern
  • Beide Interrupt-Controller