Nintendo Switch Firmware v6.0.0 veröffentlicht

Wie angekündigt hat Nintendo heute die Switch-Firmware v6.0.0 zusammen mit dem Bezahldienst "Nintendo Switch Online" veröffentlicht. Es kann somit nicht mehr länger kostenlos online gespielt (außer Free-to-Play-Spiele wie Fortnite) und der Nintendo-Account vom User-Account getrennt werden.

Dafür können Speicherdaten in die Cloud hochgeladen werden, wenn ein gültiges Online-Abonnement besteht. Das betrifft aber nicht alle Spiele, wie bspw. Splatoon 2. Beachtet bitte, dass Cloud-Speicherdaten gelöscht werden, wenn das Abo abläuft. Zudem muss für die NES-Spiele wöchentlich online eingecheckt werden. Zusätzlich gibt es noch sechs neue Toad-Icons. Auch lassen sich jetzt vier Screenshots auf einmal zu sozialen Netzwerken hochladen und das Layout einer USB-Tastatur kann geändert werden.

Auch kann sich auf einer anderen Konsole mit dem gleichen Nintendo-Account angemeldet und dort gekaufte Spiele gespielt werden. Dazu wird aber eine aktive Internetverbindung benötigt – wenn keine vorhanden ist, wird das Spiel pausiert. Auch dürfen andere Konsolen zu diesem Zeitpunkt keine digitalen Spiele abspielen.

Ebenfalls gibt es Updates für die Joy-Con-Controller und den Pro-Controller.

Für Homebrew-Nutzer wird es auch interessant – wir empfehlen natürlich ganz klar, nicht gleichzeitig Homebrew zu verwenden und für den Online-Service zu bezahlen. Außerdem braucht ihr die Zusatzfeatures ja eh nicht wink . Da die Firmware schon vorher auf dem CDN war, wurde sie schon analysiert (allerdings ist das hier eine neue Build) – hier ist der Rundown:

  • Neuer Master-Key
  • Mehr Telemetriedaten – loggen jetzt auch Verbindungsfehler und CDN-Redirections (für bspw. PegaSwitch)
  • ELicenses (für die NES-Spiele)
  • Mitigationen gegen den unveröffentlichten TrustZone-Exploit "déjà vu" und "jamais vu"
  • Kernel refactored
  • Es ist auch davon auszugehen, dass wieder ein Fuse gebrannt wurde – wem das wichtig ist, der sollte mit ChoidujourNX updaten
  • SX OS (ohne LayeredFS) und Hekate mit Atmosphère sind bereits angepasst, ReiNX noch nicht