Schlagwort-Archive: tegra

TegraRcmGUI v2.4

Dies ist eine grafische Oberfläche für TegraRcmSmash zum Senden von Payloads an eine Nintendo Switch per Fusée Gelée.

Entwickler eliboa
Lizenz GPLv2
Größe 17,54 MB
Letztes Update 

Der "RC=50"-Fehler wurde behoben und mehrere Instanzen lassen sich nicht mehr starten, da dies zu Konflikten führen kann. Außerdem wurde die Option "Run at startup" überarbeitet. Wer den Installer verwendet, muss seine "favorites.conf" in "%APPDATA%\TegraRcmGUI" sichern und nach dem Installieren wieder zurückspielen (falls Favoriten benutzt werden).

* "RC=-50" bug should be fixed, at last
* Prevent multiple instances of TegraRcmGUI (after restart/startup on Win10 with "Run at startup" option enabled, for example)
* "Run at startup" reimplementation + registry cleaning (altered by previous versions)

installer version : don't forget to save/replace "favorites.conf" (.../AppData/Roaming/TegraRcmGUI/) in case you want to keep your previous favorites

TegraRcmGUI v2.2

Eliboa hat TegraRcmGUI aktualisiert.

DOWNLOAD

TegraRcmGUI lässt sich jetzt beim Windows-Start ausführen und das automatische Injizieren kann auch per Tray-Icon (de-)aktiviert werden. Des Weiteren werden relative Pfade für die Favoriten verwendet, damit man diese bspw. in das gleiche Verzeichnis packen und die Anwendung auch auf anderen PCs nutzen kann, wo sich der Pfad des Ordners möglicherweise unterscheidet (dies macht die portable Version auch vollständig portabel).

* Added: option to run app at windows startup
* Added: trigger autoinject option from tray icon's context menu
* Added: use of relative paths for favorites (portable version is now fully portable)
* Fixed: non utf-8 characters in payload path causing injection error
* cosmetic changes

TegraRcmSmash v1.2.0-2

Rajkosto hat TegraRcmSmash für Windows aktualisiert.

DOWNLOAD

Linux lässt sich jetzt per Coreboot starten (siehe README) und die Optionen "-r" und "--dataini" zum Lesen der Daten vom Payload über USB (USB Readback) und zum Laden von Payloads von INI-Deskriptoren wurden hinzugefügt.

v1.2.0-2:
* Add -r (usb readback) and --dataini (send data to payload via USB) options 

v1.1.0-1:
* Support shofEL2 style coreboot launch

fusée gelée: Weitere Tegras und mehr Geräte betroffen

Letzte Woche zeigte Kate Temkin ihren Coldboot-Exploit "fusée gelée" für die Nintendo Switch, der vollkommen softwareseitig funktioniert und keine extra Hardware benötigt. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Exploit nicht nur die Switch, sondern alle Tegra-X1-Geräte und weitere Tegras (u.a. den Tegra 3 und K1) betrifft.

Zu den betroffenen Geräten zählen u.a. die Spielekonsole OUYA, das Pixel C, SHIELD Android TV und Tablet, das Google Nexus 9, sowie einige Chromebooks. Potenziell davon betroffen sind auch einige selbstfahrende Autos, die Nvidia Drive CX & PX nutzen, was das Ganze besonders gefährlich macht. Das ist natürlich nur eine sehr kleine Auswahl. Sie witzelte schon, dass sie den Exploit nicht veröffentlichen könne, da OUYAs eventuell für kritische Zwecke eingesetzt werden.

Kate steht in Kontakt mit verschiedenen Herstellern, um die Tragweite des Exploits herauszufinden. Switch-Besitzer sollten aber nicht traurig sein, denn fusée gelée soll in Zukunft trotzdem veröffentlicht werden.

Quelle: ReSwitched-Discord