Kosmos ist am Ende

Das AtlasNX-Team hat heute die Einstellung des CFW-Paketes "Kosmos" für die Nintendo Switch und die Auflösung des AtlasNX-Teams bekanntgegeben. Damit geht ein monatelanger Streit in der Homebrew-Szene einem traurigen Ende entgegen.

Kosmos startete im Juni 2018 als "SDFiles" und gewann schnell an Popularität – es bündelte das damals noch neue hekate benutzerfreundlich mit dem neuesten Atmosphère. Es brachte auch endlich etwas Ordnung in die Szene, da die Nutzung einer freien CFW kinderleicht war – nicht anders als bspw. SX OS. Später wurde das Paket umfangreicher und nannte sich seit November 2018 "Kosmos".

Die Einfachheit war aber Fluch und Segen zugleich – so rechtfertigten wir die Entfernung aus unserer Download-Datenbank mit den Worten:

User knallen es sich auf die SD-Karte und wissen nichts davon. Daraus lernt keiner etwas und das ist nicht der Sinn hinter Konsolen-Modding

Nichtsdestotrotz blieb die Option für alle offen und mit dem Team pflegten wir weiterhin ein freundschaftliches Verhältnis. Vor kurzer Zeit bot man sogar ein Light-Paket an, welches ohne die zusätzlichen Homebrews kam.

In den letzten Monaten entbrannten aber handfeste Auseinandersetzungen zwischen dem AtlasNX-Team und einigen anderen Entwicklern der Switch-Homebrew-Szene, u.a. mit dem Entwickler blawar, der für sein vorheriges Verhalten schon negativ auffiel. So stichelte er öfters gegen Kosmos, warnte vor dessen Nutzung und integrierte DRM in sein "Tinfoil", welches einen "Uninstaller" für Kosmos und hekate mit sich brachte.

Mehrmals musste sich das Team auch SciresM und m4xw beugen. Mit ihren teils drakonischen Anti-Piracy-Regeln wurden anfangs erst ES- und nachher FS-Patches aus Kosmos entfernt, bis SciresM der Meinung war, dass ein legaler Installer für GameCards Warez wäre (da er Sigpatches benötigt). Intern war von einer "konstanten Kontrolle" die Rede, die das Arbeiten nicht leicht machte.

Aufgrund dieser Umstände verließen einige Homebrew-Entwickler die Switch-Szene, darunter ITotalJustice, Nichole Mattera und Joonie. Laut tomGER wurde die Szene immer giftiger, sodass mittlerweile keiner mehr Lust hat, Kosmos zu aktualisieren.

SDSetup.com wird weiterhin offen stehen. Wie es mit der Kosmos Toolbox weitergeht, ist unklar.

Dass die Switch-Szene nicht besonders einsteigerfreundlich ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass alle Entwickler endlich an einem Strang ziehen und wieder den "Spirit" von Homebrew zurückbringen, anstatt permanente Machtkämpfe auszutragen.