Schlagwort-Archive: psp

[UPDATE 2] PPSSPP Libretro-Core für Switch jetzt mit JIT

Dissidia 012 mit dreifacher Auflösung ohne Overclocking (Handheld) erreicht konstante 30 FPS
Dissidia 012 mit dreifacher Auflösung ohne Overclocking (Handheld) erreicht konstante 30 FPS (Fullspeed)

m4xw hat seinen Port des PPSSPP Libretro-Cores aktualisiert. Diese Version fügt endlich den lang erwarteten JIT CPU-Core und JIT Vertex Decoding hinzu, was die Perfomance extrem verbessert!

Empfohlen
RetroArch Switch v1.7.7 (Hotfix)
Icon für RetroArch Switch

RetroArch vereint mehrere Emulatoren unter einem Dach, darunter bspw. für NES, SNES, GBA, PS1, SEGA-Systeme, Arcade und viele, viele weitere!

Entwickler Libretro-Team
Dateigröße 168 MB
Letztes Update

UPDATE: Eine neue Version soll Video-Playback fixen.

UPDATE 2: Bitte nochmal downloaden, die neue Version behebt einige ffmpeg-Fehler.

Ihr müsst lediglich RetroArch so einrichten, wie es auf unserer Download-Seite steht und abschließend den Core noch auf die SD verschieben. Die Assets sind bereits enthalten! Wenn ihr Core-Optionen ändert, solltet ihr das Spiel zuerst schließen und es dann neu starten, da RetroArch sonst abstürzt. Auch funktionieren einige Core-Optionen eventuell noch nicht. Die beigelegte README sollte beachtet werden.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wo bei der letzten Version noch Overclocking nötig war, läuft Dissidia 012 nun konstant mit 30 FPS (Fullspeed) ohne Overclocking und das mit der dreifachen Auflösung! Selbst wenn man die CPU underclocked erreicht man noch Fullspeed!

Video-Slowdowns sind übrigens normal; das liegt an der fehlenden Hardwarebeschleunigung für den Decoder. FMVs funktionieren aber. Das ist kein RetroArch- oder PPSSPP-Problem!

Dann wünschen wir mal viel Spaß mit hervorragender PSP-Emulation auf der Switch und ein großes Danke an m4xw (und natürlich auch hrydgard) für seine Arbeit! Und jetzt her mit euren Spiele-Empfehlungen!

PPSSPP Beta als Libretro-Core für die Switch veröffentlicht

Dissidia 012 mit Overclocking auf 1581 MHz
Dissidia 012 mit Overclocking auf 1581 MHz erreicht ca. 25 FPS

m4xw hat heute eine öffentliche Beta-Version des PSP-Emulators "PPSSPP" als Libretro-Core freigegeben.

Empfohlen
RetroArch Switch v1.7.7 (Hotfix)
Icon für RetroArch Switch

RetroArch vereint mehrere Emulatoren unter einem Dach, darunter bspw. für NES, SNES, GBA, PS1, SEGA-Systeme, Arcade und viele, viele weitere!

Entwickler Libretro-Team
Dateigröße 168 MB
Letztes Update

UPDATE: JIT ist da!

Ihr müsst lediglich RetroArch so einrichten, wie es auf unserer Download-Seite steht und abschließend den Core noch auf die SD verschieben. Die Assets sind bereits enthalten! Wenn ihr Core-Optionen ändert, solltet ihr direkt das Spiel schließen und neu starten, da RetroArch sonst abstürzt. Auch funktionieren einige Core-Optionen noch nicht.

Zurzeit wird neben dem Interpreter nur "IR JIT" als CPU-Core unterstützt, was lediglich einen besseren Interpreter darstellt. Daher erreichen aufwändige Spiele nicht wirklich Fullspeed, es ist aber ein Anfang. JIT-Support ist in Arbeit und wirkt schon sehr vielversprechend – so werden "Metal Gear Solid: Peace Walker" und "GTA: Vice City Stories" Fullspeed in höherer Auflösung mit der niedrigsten CPU-Taktrate (und 460 MHz GPU) laufen!

Im Titelbild seht ihr Dissida 012 mit CPU Overclocking auf 1581 MHz in nativer PSP-Auflösung und IR JIT, was mit ca. 25 FPS läuft (also fast Fullspeed). Unten seht ihr noch LocoRoco, welches ohne Overclocking und doppelter Auflösung in Fullspeed (59-60 FPS) läuft.

Wer RetroArch nichts abgewinnen kann, kann aufatmen: Ein Port der bekannten "Standalone"-Version ist ebenfalls in Arbeit.

LocoRoco in doppelter Auflösung ohne Overclocking
LocoRoco in doppelter Auflösung ohne Overclocking läuft in Fullspeed

[UPDATE 2] PPSSPP auf die Wii U portiert

Der PSP-Emulator "PPSSPP" wurde auf die Wii U portiert!

DOWNLOAD

UPDATE, 01.06.: Aliaspider hat PPSSPP aktualisiert und einen Absturz behoben, wenn der Emulator zum zweiten Mal geöffnet wurde. Achtung, die Ordnerstruktur hat sich geändert – löscht einfach den "assets"-Ordner im Root der SD.

UPDATE, 31.05.: Eine neue Alpha wurde veröffentlicht. Die Kompatibilität wurde verbessert, der Emulator stürzt nicht mehr ab, wenn mehrere Spiele vorhanden sind und der USB-Support wurde verbessert.

Dies ist eine Portierung des Standalone-Emulators, nicht des RetroArch-Cores. Die Version ist eine frühe, vorkompilierte Alpha und funktioniert schon recht gut; ein Video kann auf YouTube und eine Kompatibilitätsliste auf Google Sheets gefunden werden.