Schlagwort-Archive: userland

ReSwitched-Team schafft arbiträre Code-Ausführung im Userland

Daeken vom ReSwitched-Team ist die arbiträre/"fremde" Code-Ausführung im Userland auf der Nintendo Switch geglückt. Damit sind nützliche Homebrew-Anwendungen nicht mehr weit entfernt. Nach wie vor wird nur die Firmware 3.0.0 unterstützt.

Das letzte Update vom Team gab es Anfang Oktober – damals hieß es noch, dass das sdb-Systemmodul kompromittiert und eine JOP-"Kette" "gelegt" werden müssen – dies ist jetzt gelungen. Da Daeken sein Ziel erreicht hat, zieht er sich in den Hintergrund zurück.

Währenddessen kümmert sich der Rest des Teams um libnx, dem freien SDK zur Homebrew-Erstellung, damit "richtige" Homebrews möglich sind (beispielsweise Grafiken ausgeben, etc.).

Wer schon mal einen Vorgeschmack will, kann die NRO (sozusagen die RPXs der Switch) per PegaSwitch laden – Anweisungen gibt’s dafür in unserem Flog-Beitrag – beim letzten Schritt muss aber die "loadNro.js" geladen werden.

ReSwitched-Team macht Projekte öffentlich

Das ReSwitched-Team hat sich heute nach einigen Monaten Abwesenheit zurückgemeldet. So macht man die eigenen Projekte öffentlich und präsentiert ROhan, einen Work-In-Progress Exploit für Code-Ausführung im Userland.

So hat man das Exploit-Toolkit "PegaSwitch 3.0" für die Firmware 2.0.0 bis 3.0.0 und ein Open-Source Homebrew-SDK mit dem Namen "libtransistor" veröffentlicht. Dazu gesellt sich "Mephisto", ein hoch-performanter Emulator für Switch-Binarys. Unter "SwIPC" können Interessierte auch IPC-Spezifikationen finden.

Das Highlight ist aber definitiv ROhan. Dabei handelt es sich um einen Exploit für Code-Ausführung im Userland nur für die Firmware 3.0.0. Dazu wird u.a. ein Fehler im Service-Manager ("sm") des SwitchOS ausgenutzt, welcher mit der Firmware 3.0.1 behoben wurde. Das ist aber noch nicht alles: es wird auch ein kompromittiertes Sysmodul benötigt, mit dem ein Man-In-The-Middle auf die spl:-Services ausgeführt werden kann, welcher die Frage nach dem Debug-Mode immer mit "ja" beantwortet (IsDebugMode). Das wird eigentlich dazu benutzt, das Testen zu vereinfachen, kann aber hier dazu genutzt werden, die Signaturen-Checks zu überspringen.

Dem SwitchOS wird also vorgespielt, dass eine Binary im Entwicklermodus geladen wird, was die Signaturen (ob diese Binary von Nintendo stammt) nicht prüft.

Ein kompromittiertes Systemmodul wird benötigt, da der ReplyAndReceive-Syscall (der einen Service imitiert), im Internetbrowser nicht existiert – also übernimmt man kurzerhand einfach ein anderes Modul. Auf 3.0.0 enthält das sdb-Systemmodul, welches auch mit dieser Firmware eingeführt wurde, einige Fehler, was es zu einem attraktiven Angriffsziel macht.

Allerdings fehlt noch eine ROP-/JOP-Kette mit der arbiträre/"fremde" Funktionen aufgerufen werden können – das einzige, fehlende Stück zur Userland Code-Ausführung.

Das alles ist natürlich primär für Entwickler interessant, aber für Nutzer ist es interessant zu wissen, dass es vorangeht. Das Einzige, was wir euch mitgeben können, ist, dass ihr auf keinen Fall eure Switch auf 3.0.1+ aktualisieren solltet. Wer gezielt auf 3.0.0 aktualisieren möchte, kann dies bspw. mit Pokkén Tournament DX tun.

UPDATE: ROhan ausführlicher beschrieben.

Exploit für RPG Maker Player angedeutet

Nba_Yoh ist weiterhin fleißig und hat auf Twitter einen Userland-Exploit für den RPG Maker Player angedeutet.

Neben Flipnote Studio 3D solltet ihr euch also auch den kostenlosen RPG Maker Player aus dem eShop laden. Das ist natürlich nur für die nützlich, die keinen Homebrew-Launcher-Zugang haben und auf >= 11.4 sind. In "einigen Tagen" soll etwas veröffentlicht werden.

Neuer, primärer Exploit für Flipnote Studio 3D angeteasert

Nba_Yoh hat auf Twitter einen neuen, primären Exploit für Flipnote Studio 3D angeteasert. Wer auf 11.4 oder darüber ist und keine Möglichkeit hat, in den Homebrew Launcher zu starten, sollte sich Flipnote Studio 3D aus dem eShop holen – das gibt es mithilfe von My Nintendo gegen 200 Platinpunkte, die man schnell zusammen hat.

Auf <= 11.3 raten wir stark von einem Update ab – hier könnt ihr per Soundhax eine CFW installieren. Beachtet, dass es sich bei dem Exploit um einen ARM11-Userland-Exploit handeln wird – ein Downgrade und eine CFW-Installation sind damit nicht möglich. Hier gilt es dann, auf Ntrboothax zu warten, welcher aber mithilfe einer DS-Flashkarte und einem Magneten ausgeführt wird.

doodlebomb: Neuer Exploit für 3DS-Firmware 11.4.0 für Kritzelpost

Nba_Yoh hat einen Exploit für Kritzelpost für den 3DS veröffentlicht.

DOWNLOAD

Dabei handelt es sich gleichzeitig um einen primären, als auch um einen sekundären Exploit. Per SpotPass kann der Brief auch an Freunde verteilt werden, was ihn für andere primär, für einen selber aber sekundär (wofür dann ein anderer, primärer Exploit benötigt wird) macht. Nicht vergessen, dass es sich hierbei um einen Userland-Exploit handelt – ein Downgrade von 11.4 oder eine CFW sind damit nicht möglich.

Auf dem Old3DS funktioniert der Exploit auf 11.4 noch nicht, da noch keine Payloads verfügbar sind!

Die Installationsschritte könnt ihr auf unserer Downloadseite nachlesen.