Schlagwort-Archive: xecuter

[UPDATE] Team Xecuter kündigt Xecuter SX Pro und Xecuter SX OS an

Team Xecuter hat weitere Details zu ihrem SX-Dongle bekanntgegeben. Angekündigt wurden das gestern gezeigte GerätXecuter SX Pro” und “Xecuter SX OS“, was eine Lizenz für die Software darstellt.

Xecuter SX Pro:

  • Bestehend aus USB Dongle, Tool (welches einmal zum Installieren genutzt werden muss) und einer Software-Lizenz für das OS
  • Kompatibel mit allen Firmware-Versionen und Regionen
  • Real-Time Game Switching
  • Mehr Features sollen bald bekanntgegeben werden
  • Preis: 34,95 $ (ohne Versand und Steuern)

Xecuter SX OS:

  • Besteht aus der SX OS Software-Lizenz
  • Tools zum Installieren werden benötigt (nicht enthalten)
  • Kompatibel mit allen Firmware-Versionen und Regionen
  • Real-Time Game Switching
  • Mehr Features sollen bald bekanntgegeben werden
  • Preis: 24,95 $ (ohne Versand und Steuern)

Die Produkte können bei einem lokalen Reseller vorbestellt werden. Das Lieferdatum ist der 15. Juni 2018.

Man hat also die Wahl, die CFW oder die CFW mit Dongle einzukaufen.

UPDATE, 18.05.2018:
Die Lizenz wird an den Dongle und die Konsole gebunden sein (im Falle von Xecuter SX OS nur an die Konsole). Ferner werden beim Start nur Cartridge-Spiele im XCI-Format unterstützt. Es gibt auch die Möglichkeit, automatisch in den RCM zu booten, allerdings wird dann der Dongle bei jedem Start benötigt und die Konsole bootet nicht mehr ohne (wahrscheinlich wird einfach der NAND korrumpiert). Homebrew funktioniert nur mit den bisherigen Methoden auch – also nur auf 3.0.0. Dies soll sich aber später ändern. (Danke an Yama für den Hinweis!)

Team Xecuter zeigt Video ihres ersten SX-“Modchips”

Team Xecuter hat ein Video zu ihrem ersten “Modchip” aus der SX-Reihe veröffentlicht. Dabei handelt es sich wie erwartet um eine Custom Firmware von Xecuter und Fusée Gelée (oder eine eigene Implementation des gleichen Bugs).

Der “Modchip” besteht dabei aus einem RCM-Jig für den Tegra Recovery Mode und einem Stick/Dongle, der an den USB-C-Port angeschlossen wird und einen Payload an die Switch sendet. Wenn die Bedingungen für den Tegra Recovery Mode erfüllt sind, wird ein Bootmenü angezeigt, in welchem die Custom Firmware gestartet werden kann. Danach können Jig und Stick wieder entfernt werden.

Es handelt sich also entweder um eine Cartridge-Emulation oder einen anderen Weg, Spiele zu laden. Das eingelegte Spiel wird wohl mit L und R gewechselt; die Spiele befinden sich dabei auf der SD-Karte der Switch.

Vorbestellungen sollen Ende der Woche möglich sein.

Das einzig “exklusive” an der Sache ist also lediglich der Payload, der an die Switch gesendet wird, sowie die Custom Firmware. Also nichts, was nicht auch mit kostenloser Software möglich sein wird.

Das Video kann auf YouTube gefunden werden.

Xecuter: Prototyp-Boards erhalten, Probleme

Team Xecuter haben ein Status-Update zu ihrem Switch-Modchips gepostet. So haben sie – nach einigen Verzögerungen aufgrund des chinesischen Neujahrsfestes –  ihre Prototyp-Boards erhalten und ein paar Probleme mit der Zuverlässigkeit des Einstiegspunktes festgestellt. Sie arbeiten daran und werden in den nächsten Wochen weitere News und Videos veröffentlichen.

Der Xecuter-Modchip soll eine Custom Firmware auf allen Firmware-Versionen ermöglichen. Zudem wird es auch eine lötfreie Version geben.

Switch: Xecuter-Mod ist ein Modchip, funktioniert auch lötfrei

Anfang des Jahres hat Team Xecuter ein Produkt angekündigt, welches Homebrew und eine Custom Firmware auf allen Switch-Firmware-Versionen möglich machen soll. Nun hat das Team bekanntgegeben, dass dieses Produkt wie erwartet ein Modchip sein wird. Die große Überraschung ist aber, dass es zwei Versionen geben wird: Eine zum Löten und eine lötfreie.

Wir können uns vorstellen, dass der Preis bei der lötfreien Version deutlich höher sein wird – warten wir mal ab. Der Modchip soll im Frühjahr erscheinen. Mehr Infos folgen bald.