Schlagwort-Archive: xecuter

SX OS v1.5

Team Xecuter hat das fünfte Update für ihr SX OS veröffentlicht.

SX OS v1.5 In den letzten 7 Tagen aktualisiert

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden.

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Größe 15,47 MB
Letztes Update 

Mehrere NSPs lassen sich jetzt auf einmal installieren, wenn sie mit “Y” ausgewählt werden – danach lassen sich diese sogar automatisch löschen! Zudem wurde ein FTP-Server integriert, der immer im Hintergrund läuft, wenn er aktiviert wurde. Zu guter Letzt werden XCIs, NSPs und NROs jetzt auch in folgenden Verzeichnissen gesucht und müssen nicht mehr zwingend im Root sein:

  • /sxos/games
  • /sxos/xci
  • /sxos/nsp
  • /sxos
  • /switch/games
  • /switch/xci
  • /switch/nsp
  • /switch

Team Xecuter kündigt neuen Coldboot-Exploit an – auch für neue Switch-Revision

Team Xecuter hat heute einen neuen Coldboot-Exploit für die Nintendo Switch angekündigt, welcher auch auf der neuen Switch-Revision funktionieren wird.

Außerdem erklären sie, wie der alte USB-RCM-Exploit behoben wurde, indem das obere Byte im wLength-Feld im USB-RCM-Endpoint 0 Code per iPatch genullt wird.

Weitere Details zum neuen Coldboot-Exploit sind bisher nicht bekannt.

SX OS v1.3

Team Xecuter hat das dritte Update für ihr SX OS veröffentlicht.

DOWNLOAD

Neu ist der LayeredFS-Support  – damit lassen sich Spiele leicht modden, indem modifizierte Dateien auf der SD abgelegt werden. Der Dateipfad lautet:

  • /sxos/titles/TITLEID/exefs/ und
  • /sxos/titles/TITLEID/romfs/

Wobei die TITLEID die ID des Spiels ist – sehen lässt sich diese bspw. auf nswdb.com. Diese Dateien ersetzen dann die Dateien im Spiel on-the-fly.

eShop-Spiele im NSP-Format lassen sich jetzt starten – zur Installation wird eine Kopie des DevMenus benötigt, welches über LayeredFS geladen werden muss – näher gehen wir darauf aber nicht ein (auch weil es ein sicherer Weg ist, gebannt zu werden). Dies ist momentan experimentell; ein einfacher Installer soll folgen. Online spielen sollte man ohne valides Ticket nicht, da dies zu einem Bann führt.

Außerdem wurde noch der Linux Battery Fix integriert und temporäre “._” Dateien, die macOS erstellt, werden nun im SX-Menü ausgeblendet.

Für großes Aufatmen dürfte die Entfernung des “Brick-Codes” sorgen. In früheren Versionen wird unter Umständen der eMMC mit einem Passwort gesperrt, wenn das Timing beim Ausführen des Payloads nicht stimmt. Dies betraf normale Nutzer NICHT. Xecuter bezeichnet dies als “Hacker-Challenge”. Um falschen Infos vorzubeugen, wurde dieser Code jetzt entfernt.

SX OS v1.2

Team Xecuter steht nicht still und hat bereits das zweite Update für ihr SX OS veröffentlicht.

DOWNLOAD

CARD2-Spiele lassen sich jetzt abspielen! Auf nswdb.com findet ihr eine Liste mit allen, einfach nach rechts scrollen und nach “card” sortieren. Die Homebrew-Kompatibilität wurde auch wieder verbessert, so funktioniert pSNES nun. Zu guter Letzt wird die eFUSES-Prüfung jetzt übersprungen, sodass gedowngradete Firmwares verwendet werden können.

Im Test: Xecuter SX Pro

Willkommen zu unserem Test des Xecuter SX Pro! Nach langem Warten ist das Produkt nun endlich da. Mithilfe des Xecuter SX Pro und des enthaltenen OS lassen sich Backups von Nintendo-Switch-Spielen, sowie Homebrew ausführen. Team Xecuter hat uns freundlicherweise ein Review-Sample bereitgestellt – danke dafür! Dann sehen wir uns das Ganze doch mal an!

Im Test: Xecuter SX Pro weiterlesen

SX OS v1.1

Team Xecuter haben ihr SX OS aktualisiert.

DOWNLOAD

Die Homebrew-Kompatibilität wurde verbessert und ein Schutz vor dem “Brennen” von eFUSES wurde hinzugefügt, damit Downgrades später trotzdem noch durchgeführt werden können. Auch werden jetzt Zertifikate in XCIs unterstützt, damit online gespielt werden kann.

UPDATE: Einige Homebrews funktionieren aber leider immer noch nicht. Hier kann aber einfach hekate gechainloadet werden.

ACHTUNG: Natürlich solltet ihr eure eigenen Dumps verwenden, damit ihr euer eigenes Zertifikat habt. Genullte oder Zertifikate von anderen könnten zu einem Bann führen – natürlich weiß keiner wie Nintendo darauf reagiert und geteilte Zertifikate gab es auch schon auf dem 3DS.

Team Xecuter hat noch weitere Updates in der Pipeline – CARD2-Spiele sollen in Zukunft unterstützt werden (das sind die mit einer separaten Logo-Partition; auf nswdb.com nach “cart” sortieren) und ein Card-Dumper soll folgen. Außerdem entschuldigen sie sich, dass das Liefern des SX Pro so lange dauert.

Team Xecuter veröffentlicht SX OS v1.0

Team Xecuter hat etwas verspätet ihr SX OS freigegeben. Man hat ein Jahr lang daran gearbeitet, um dies zu ermöglichen.

DOWNLOAD

Dabei handelt es sich um eine Custom Firmware für die Nintendo Switch, welche eine Lizenz oder einen SX Pro benötigt, damit alle Funktionen freigeschaltet werden. Wenn keine Lizenz vorhanden ist, kann nur Homebrew ausgeführt werden. SX Pro und/oder SX OS können bei einem Reseller erworben werden.

FEATURES:

  • Funktioniert mit allen Firmware-Versionen
  • Spielt Spiele im XCI-Format ab (auch getrimmt und gesplittet)
  • Homebrew-Support (Album starten, während R gedrückt gehalten wird; Album startet normal, wenn L gedrückt gehalten wird)
  • AutoRCM, damit die Switch automatisch in den RCM bootet (nützlich, wenn man einen SX Pro besitzt und den Dongle eh immer dabei hat)
  • Payload-Booter für andere Fusée-Gelée-Payloads
  • Ständige Updates

Eine Anleitung findet ihr auf unserer Downloadseite. Und wer immer noch nicht weiß, ob der SX Pro oder SX OS etwas für ihn ist, kann auch ein paar Tage warten, denn dann erhalten wir unser Review-Sample von Xecuter und werden den SX Pro in einem Test ausführlich beleuchten!

Nachfolgend die Mail, die uns Xecuter zum Start des SX OS gesendet hat:

[UPDATE] Team Xecuter kündigt Xecuter SX Pro und Xecuter SX OS an

Team Xecuter hat weitere Details zu ihrem SX-Dongle bekanntgegeben. Angekündigt wurden das gestern gezeigte GerätXecuter SX Pro” und “Xecuter SX OS“, was eine Lizenz für die Software darstellt.

UPDATE, Juni 2018: SX OS ist JETZT verfügbar!

Xecuter SX Pro:

  • Bestehend aus USB Dongle, Tool (welches einmal zum Installieren genutzt werden muss) und einer Software-Lizenz für das OS
  • Kompatibel mit allen Firmware-Versionen und Regionen
  • Real-Time Game Switching
  • Mehr Features sollen bald bekanntgegeben werden
  • Preis: 34,95 $ (ohne Versand und Steuern)

Xecuter SX OS:

  • Besteht aus der SX OS Software-Lizenz
  • Tools zum Installieren werden benötigt (nicht enthalten)
  • Kompatibel mit allen Firmware-Versionen und Regionen
  • Real-Time Game Switching
  • Mehr Features sollen bald bekanntgegeben werden
  • Preis: 24,95 $ (ohne Versand und Steuern)

Die Produkte können bei einem lokalen Reseller vorbestellt werden. Das Lieferdatum ist der 15. Juni 2018.

Man hat also die Wahl, die CFW oder die CFW mit Dongle einzukaufen.

UPDATE, 18.05.2018:
Die Lizenz wird an den Dongle und die Konsole gebunden sein (im Falle von Xecuter SX OS nur an die Konsole). Ferner werden beim Start nur Cartridge-Spiele im XCI-Format unterstützt. Es gibt auch die Möglichkeit, automatisch in den RCM zu booten, allerdings wird dann der Dongle bei jedem Start benötigt und die Konsole bootet nicht mehr ohne (wahrscheinlich wird einfach der NAND korrumpiert). Homebrew funktioniert nur mit den bisherigen Methoden auch – also nur auf 3.0.0. Dies soll sich aber später ändern. (Danke an Yama für den Hinweis!)

Team Xecuter zeigt Video ihres ersten SX-“Modchips”

Team Xecuter hat ein Video zu ihrem ersten “Modchip” aus der SX-Reihe veröffentlicht. Dabei handelt es sich wie erwartet um eine Custom Firmware von Xecuter und Fusée Gelée (oder eine eigene Implementation des gleichen Bugs).

Der “Modchip” besteht dabei aus einem RCM-Jig für den Tegra Recovery Mode und einem Stick/Dongle, der an den USB-C-Port angeschlossen wird und einen Payload an die Switch sendet. Wenn die Bedingungen für den Tegra Recovery Mode erfüllt sind, wird ein Bootmenü angezeigt, in welchem die Custom Firmware gestartet werden kann. Danach können Jig und Stick wieder entfernt werden.

Es handelt sich also entweder um eine Cartridge-Emulation oder einen anderen Weg, Spiele zu laden. Das eingelegte Spiel wird wohl mit L und R gewechselt; die Spiele befinden sich dabei auf der SD-Karte der Switch.

Vorbestellungen sollen Ende der Woche möglich sein.

Das einzig “exklusive” an der Sache ist also lediglich der Payload, der an die Switch gesendet wird, sowie die Custom Firmware. Also nichts, was nicht auch mit kostenloser Software möglich sein wird.

Das Video kann auf YouTube gefunden werden.