Schlagwort-Archive: sx os

[UPDATE: Nur in der Leak-Version] SX OS enthält Anti-Atmosphère-Code auf Mariko-Geräten

Der SX-Bootloader verhindert aktiv die Ausführung anderer CFWs und Linux – aber es ist halb so wild.

UPDATE, 12.06.2020: Wie hexkyz jetzt bestätigt hat, trifft unteres nur auf eine geleakte Version von SX OS v3.0.0 zu. Die Beta-Version entfernt die Context-Saves. Diesen Fakt hat SciresM leider unterschlagen. Das Booten von anderen CFWs und Linux wird durch neue Payloads möglich sein.

SciresM hat beim Reverse-Engineering des SX-Core-/Lite-Modchips eine interessante Entdeckung gemacht: Wenn vom SX-Bootmenü ein anderer Payload gebootet wird, werden zuerst alle Keyslots der Security Engine geleert und anschließend eine Context-Save-Operation für die Engine und den TZRAM durchgeführt. Anschließend wird der Keyslot 5 auf einen zufälligen Key gesetzt und der Xecuter-eigene Code verschlüsselt, damit der gebootete Payload diesen nicht lesen kann.

Die Context-Save-Operation verhindert die Ausführung sämtlicher CFWs (außer SX OS) und Linux. Das liegt daran, dass die Security Engine erst wieder nach einem Warmboot benutzbar wäre – allerdings initialisiert dies den TZRAM, was bedeutet, dass es nicht mehr möglich ist, eigenen Code auszuführen.

Dies passiert nur auf Mariko-Geräten, also der Switch Lite und der "roten Box" Switch. Auf lange Sicht gesehen ist dies aber halb so wild, da das DRM von Team Xecuter sowieso geknackt wurde; man wird allerdings eine Custom boot.dat benötigen. Es ist ein lediglich weiteres Ärgernis und ein weiter Kritikpunkt in der sowieso schon langen Liste.

Team Xecuter kündigt SX CORE und SX LITE an – Produkt zum Löten für alle Switches

Team Xecuter hat zwei neue Produkte für die Nintendo Switch angekündigt – SX CORE und SX LITE. Diese sind zum Löten und ermöglichen die Ausführung von SX OS auf JEDER aktuellen Switch-Revision.

SX CORE ist dabei für jede Switch, außer der Switch Lite und SX LITE ist für die nunja Switch Lite. Zurzeit wird nach ca. 200-300 Testern mit dem nötigen Fachwissen gesucht. Wer also nicht löten kann, wird bei dem Produkt sowieso außen vor sein.

Interessierte finden weitere Informationen auf der Xecuter-Webseite.

UPDATE: Ein kleines Preview-Video findet ihr auf YouTube.

Team Xecuter zeigt SX OS auf der Switch Lite

Team Xecuter hat in einem neuen Video SX OS auf der noch ungehackten Nintendo Switch Lite gezeigt.

Das Video findet ihr auf YouTube auf Bitchute. Man sieht wie die Switch Lite gestartet wird, woraufhin das SX-OS-Bootmenü erscheint. Auch wird das TX-Menü mit dem funktionierenden XCI-Loader gezeigt. Das Gleiche wird wohl auch auf den Switches mit der verlängerten Akkulaufzeit (HAC-001-01) und anderen gepatchten Konsolen funktionieren.

Ein Release soll nächstes Jahr ("Early 2020") folgen.

SX AutoLoader: XCIs automatisch mounten

WAIN hat ein Modul für SX OS entwickelt, welches automatisch die entsprechende XCI mountet, wenn ein Spiel im HOME-Menü gestartet wird. Damit ist es nicht mehr nötig, erst ins SX-Menü zu gehen und dort das Spiel manuell zu mounten. Um es zu nutzen, muss der Download einfach auf die SD entpackt und die Switch neu gestartet werden.

Icon für SX AutoLoader

Mountet XCIs für SX OS automatisch, wenn das Spiel im HOME-Menü gestartet wird.

Entwickler [WAIN]
Lizenz Proprietär
Dateigröße 176,33 KB
Letztes Update

In Zukunft werden auch XCIs von einer angeschlossenen USB-HDD automatisch gemountet. Die v2.6.2 Beta ist jetzt übrigens offiziell die stabile Version.

Achtung: SX OS "Stealth Mode" funktioniert nicht mit der v2.9 und v2.9.1 Beta

Die Probleme für Team Xecuter reißen nicht ab: Nach dem fehlerhaften Update, welches den System-Updater fehlerhaft machte und die eFUSEs der Game-Card-Firmware brannte, wurde nun bekannt, dass der "Stealth Mode", der eigentlich vor Banns schützen sollte, nicht funktioniert.

Der sogenannte "Stealth Mode", der mit der v1.6 vom August 2018 eingeführt wurde, soll SX-OS-Nutzer eigentlich vor Banns schützen, indem er stumpf alle Verbindungen zu den Nintendo-Servern unterbindet. Wird er auch nur für einen kurzen Moment deaktiviert, kann dies zu einem Bann führen, da Nintendo eventuell relevante Informationen erhält.

In einem Post auf Reddit warnt der Nutzer "designgears", dass dieser Modus nicht mehr funktioniert. SciresM bestätigt dies und teilt mit, dass es hexkyz schon vorher aufgefallen ist und es sowohl die v2.9 Beta, als auch die v2.9.1 Beta betrifft. Es würde sich um einen "amüsanten" Fehler handeln, der beim Kopieren vom neuesten Atmosphère-Code auftrat: So hat Team Xecuter Code, der eigentlich früh laufen muss, dorthin verschoben, wo er nie ohne User-Interaktion läuft. Hexkyz wird weitere Details bekanntgeben, wenn Xecuter das Problem behebt.

Warnung: Update auf v9.0.0 mit SX OS v2.9 Beta schlägt fehl

Gestern erreichten uns zahlreiche Kommentare von Lesern, bei denen das Update auf v9.0.0 mit der neuesten SX OS v2.9 Beta fehlschlug. Wir warnen deshalb mit diesem Beitrag vor einem Update mit SX OS v2.9 Beta!

Die Betroffenen haben sowohl per ChoiDujourNX, als auch per offiziellem Updater auf die v9.0.0 aktualisiert. Die Switch hängt sich während des Updates oder während des Bootvorgangs einfach auf und startet dann nicht mehr. Das betrifft sowohl den Sys-, als auch den EmuNAND.

Als Lösung sollte man mit Atmosphère oder Kosmos (letztes kann leicht einen EmuNAND starten) booten (oder eben SX OS v2.8 Beta) und das Update erneut durchführen (eventuell mit ChoiDujourNX)! Die Konsolen sind nicht gebrickt!

Entfernt auch vor dem Update Custom-Themes unter "/sxos/titles/0100000000001000"!

Auf Dauer ist es besser, wenn man SX OS meidet und stattdessen Atmosphère oder Kosmos nutzt. Die alte Version 2.8 Beta findet ihr bei unseren Freunden von The Homebrew Cloud.

Letztes Update: 01.10.2019, 11:34 Uhr

SX OS Beta v2.5.1

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

Es gab einige Fixes und Verbesserungen für LayeredFS und Internet Local Wireless Play. Außerdem wurde ein false-positive nach dem Installieren einer NSP behoben – so zeigte die Switch an, dass die Spiele korrumpiert seien, obwohl dies nicht der Fall ist. Dies tritt bei neu installierten NSPs nicht mehr auf. Zudem lassen sich XCIs jetzt wie NSPs installieren.

Danke an DJCoci für den Hinweis!

SX OS v2.5 Beta

Hier ist wieder eine neue Beta von SX OS.

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

Genau wie bei Hekate funktioniert der Standby-Modus jetzt, wenn die Fuses-Anzahl nicht übereinstimmt. Außerdem wurde LAN-Play übers Internet integriert – das ist vielen evtl. als "ldn_mitm" bekannt. Somit kann bspw. bei einem Bann trotzdem mit anderen übers Internet gespielt werden! Dazu wird der LAN-Play-Client von lan-play.com benötigt. Unterstützte Spiele sind bspw. Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und Super Smash Bros. Ultimate.

SX OS Beta v2.4.1

Team Xecuter schiebt ein kleines Bugfix-Update für SX OS Beta nach.

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

Das Menü zum Booten von externen Payloads lässt die Switch nicht mehr einfrieren und SX OS bootet wieder auf der Firmware 4.1.0. Außerdem lassen sich neuere NSPs mit dem integrierten NSP-Installer installieren und gesplittete NSPs werden unterstützt. Dazu müssen diese einfach geteilt und mit der Endung "ns0", "ns1" etc. versehen werden. Auch wurden die weißen Icons bei gesplitteten CARD2-Spielen gefixt.

SX OS v2.4 Beta unterstützt 6.2.0

Team Xecuter hat eine neue Beta des SX OS veröffentlicht, welche die Switch-Firmware 6.2 unterstützt und den EmuNAND verbessert.

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

Die Switch-Firmware 6.2.0 wird jetzt unterstützt. Der EmuNAND kann außerdem wieder im NAND oder auf einer eigenen Partition auf der SD erstellt werden. Das heißt es gibt jetzt drei Möglichkeiten, einen EmuNAND zu erstellen:

  • Im System-NAND: Zwickt Speicher vom NAND ab und erstellt dort den EmuNAND
  • Auf der microSD als Partition: Nutzt eine eigene Partition auf der microSD (formatiert SD)
  • Auf der microSD als Dateien: Partitioniert nicht neu, sondern erstellt nötige Dateien auf der bereits vorhandenen Partition

Zudem wurde ein Problem mit den "L"- und "R"-Knöpfen in Spielen behoben und das Homebrew Menu wurde integriert, was bedeutet, dass keine hbmenu.nro mehr benötigt wird. Leider heißt das auch, dass das Homebrew Menu nicht mehr unabhängig aktualisiert werden kann. Korrektur: Wenn die hbmenu.nro existiert, wird stattdessen diese geladen.

SX OS v2.3 Beta

Team Xecuter hat eine neue Beta von SX OS veröffentlicht.

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

Der EmuNAND kann nun auf der microSD-Karte angelegt werden – bestehende Nutzer können ihren alten EmuNAND sogar migrieren, er wird dann auch automatisch vom internen NAND weggeräumt. Die microSD wird dabei nicht formatiert. Die Optionen dazu findet ihr im Bootmenü (wenn VOL+ lange beim Boot gedrückt gehalten wird).

Die Switch speichert einige Daten auch im "Nintendo"-Ordner auf der microSD. Damit das alles sauber getrennt ist, nutzt der EmuNAND einen eigenen Ordner mit dem Namen "Emutendo". Falls der bestehende Ordner benutzt werden soll, kann er einfach kopiert/umbenannt werden.

Bisher konnte das Homebrew Menu nur gestartet werden, wenn "R" gedrückt gehalten wird, während das Album aufgerufen wird. Das hat allerdings den Nachteil, dass dieses nur als Applet läuft und Zugriff auf nur rund 850 MB Arbeitsspeicher hat. Dies lässt sich entweder mit einer NSP umschiffen, oder aber, wenn irgendein Titel gestartet und dabei "R" gedrückt gehalten wird. Das heißt, man startet irgendein Spiel, hält dabei "R" gedrückt und schon startet das Homebrew Menu mit den gleichen Rechten wie ein Spiel mit Zugriff auf den gesamten RAM!

Auch werden jetzt folgende Verzeichnisse nach Inhalten durchsucht:

  • /sxos/updates
  • /sxos/dlc
  • /switch/updates
  • /switch/dlc

Außerdem lassen sich Homebrews von einem USB-Gerät starten (per SX-Menü) und einige Fehler wurden behoben. Da das neueste Atmosphère "integriert" wurde, wurde auch der Fehler behoben, der zu einer Fehlermeldung geführt hat, wenn mehr als 32 Titel gestartet wurden.

Zu guter Letzt verspricht man auch nochmal, dass man etwas für die gepatchten Switches in petto hat.

SX OS v2.2.1 Beta

Team Xecuter hat zu Halloween eine neue Beta-Version von SX OS veröffentlicht.

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

SX OS (sowohl die stabile Version, als auch die Beta) funktionieren übrigens mit der neuen Firmware 6.1.0!

USB-Festplatten größer als 2 TB (bis zu 1 Petabyte) werden jetzt unterstützt – bei FAT32 lässt sich allerdings nur eine Festplatte mit bis zu 8 TB formatieren, wenn die Clustergröße 4 KB beträgt, ansonsten muss exFAT verwendet werden. Außerdem werden Unterverzeichnisse auf USB-Geräten nun korrekt gescannt und andere USB-Geräte, wie der Ethernet-Adapter, funktionieren wieder.

Gemountete GameCards werden nun ausgeworfen, wenn das USB-Gerät abgestöpselt wird und man sich im HOME-Menü befindet und die Unterstützung für LayeredFS wurde verbessert – so lässt es sich jetzt auch temporär deaktivieren, wenn "X" beim Starten eines Titels gedrückt gehalten wird (ergo hat man einfach den aktuellen Atmosphère-Code kopiert).

Für Entwickler ist jetzt außerdem Schreibzugriff auf das USB-Gerät möglich, dank der neuen libusbfs von Xecuter. Allerdings ist das eine spezielle Implementation für SX OS und interessanter ist da wohl eher der USB-Support von libnx. Übrigens hat das auch den netten Nebeneffekt, dass NSPs nach der Installation gelöscht werden können.

SX OS v2.2 Beta mit USB-Support

Team Xecuter hat die zweite Beta ihres SX OS veröffentlicht.

SX OS Beta v3.0.3 Beta
Icon für SX OS Beta

SX OS von Team Xecuter ist eine Custom Firmware für die Nintendo Switch. Für den vollen Funktionsumfang muss eine Lizenz erworben werden. Dies ist die Beta-Version!

Entwickler Team Xecuter
Lizenz Proprietär
Dateigröße 21,57 MB
Letztes Update

Neu in dieser Beta ist die Unterstützung für USB-Geräte, wie Festplatten oder USB-Sticks, wenn die Konsole gedockt ist. XCIs lassen sich dann von diesen starten und NSPs installieren. Unterstützt werden FAT32 und exFAT; die Verzeichnisse sind die gleichen wie auf der SD-Karte (UPD: Momentan funktioniert es nur, wenn die ganzen Dateien im Root sind). Eventuell wird ein Y-Kabel benötigt, falls die Festplatte keine externe Stromversorgung hat.

UPD: Funktioniert auch im Handheld-Modus mit einem USB-C-Adapter!

Verbessert wurde auch das Cheat-System. So ist die Fortschrittsleiste nun akkurater und das Suchen nach einem exakten Wert benötigt nun keinen Dump mehr auf die microSD, was den Prozess beschleunigt. Auch werden Cheats automatisch angewendet, ohne dass Plus gedrückt werden muss und das Deaktivieren dieser wurde vereinfacht. Zudem können Cheats direkt vom Interface aus hinzugefügt werden.

Zu guter Letzt werden jetzt Icons für einige Homebrew-NSPs angezeigt, die vorher nur ein weißes Icon hatten und der "2345-0021" Fehler beim Öffnen des TX-Menüs im gedockten Modus wurde behoben.

Danke an tomGER für den Hinweis!