Schlagwort-Archive: switch

Switch-Firmware 3.0.1 fixt "großen Bug" – Update nicht empfohlen

Die Anfang August veröffentlichte Switch-Firmware 3.0.1 behebt einen schwerwiegenden Bug im SwitchOS, wie nun bekannt geworden ist. Homebrew-Interessierte sollten von einem Update absehen.

Laut SwitchBrew handelt es sich um einen Fehler im Service-Manager ("sm") des SwitchOS. Vor der Firmware 3.0.1 behandelt dieser einen Benutzer so, als hätte er vollen Zugriff, wenn der User eine "sm:" Port-Session erstellt, aber die Intialisierung umgeht. Genau dieser Fehler wurde mit der 3.0.1 behoben – dort wirft der Service-Manager einen Fehlercode aus, wenn die Initialisierung noch nicht aufgerufen wurde.

Ein ähnlicher Bug existierte auch schon auf dem 3DS – dort blieb er bis zur Firmware 7.0.0-13 ungefixt; er wurde sogar von Gateway für ihre Flashkarte ausgenutzt.

Doch was bedeutet das? Das bedeutet, dass sich ein Prozess selbst mit höheren Rechten neu registrieren und auf andere Services zugreifen kann. Ferner lassen sich fremde Services registrieren. Dieser Bug soll u.a. das Dumpen von Spiel-Romfs, -Speicherdaten und Sysmodule-Code ermöglichen. Laut SciresM "könne man sich nicht vorstellen, wie groß dieser Fehler ist".

Switch-Update v3.0.1 behebt Fehler mit Akkuanzeige

Nintendo hat ein Update für die Nintendo Switch veröffentlicht.

UPDATE, 17.08.2017: Ein Update auf diese Firmware ist für Homebrew-Interessierte NICHT empfohlen!

Laut der amerikanischen Nintendo-Seite wurde ein Fehler behoben, bei dem die verbleibende Akkulaufzeit nicht korrekt angezeigt werden konnte. Falls immer noch Probleme bestehen, empfiehlt Nintendo, den Schritten auf der Hilfeseite zu folgen.

Switch erhält erstes Feature-Update

Die Nintendo Switch hat heute ihr erstes Feature-Update erhalten – es hebt die Versionsnummer auf 3.0.0 an. PegaSwitch funktioniert NICHT! Allerdings werden weitere Lücken gesucht, man solle sich keine Sorgen machen und kann updaten.

Das ist neu:

  • News zu bestimmten Spielen lassen sich abonnieren
  • Freunde vom Nintendo 3DS und der Wii U können hinzugefügt werden (HOME-Menü -> Freundesvorschläge)
  • Benachrichtigungen erhalten, wenn Freunde online gehen (Einstellungen -> Benachrichtigungen -> Freundesbenachrichtigungen)
  • Gepaarte Controller in Reichweite per Vibration finden
  • Benutzer-Icons lassen sich sortieren (Einstellungen -> Benutzer -> Reihenfolge ändern)
  • Sechs neue Splatoon 2 Benutzer-Icons
  • Die Lautstärke lässt sich in den Schnelleinstellungen ändern (HOME gedrückt halten)
  • Die Maximallautstärke für Kopfhörer oder Lautsprecher lässt sich ändern (Einstellungen -> System)
  • Anzeigefarben können auf invertiert oder schwarz-weiß geändert werden (Einstellungen -> System -> Anzeigefarbe ändern)
  • Der Pro-Controller lässt sich jetzt über ein USB-Kabel nutzen (Einstellungen -> Controller und Sensoren -> Pro Controller Kabelverbindung)
    • NFC (für z.B. amiibo) wird dabei deaktiviert
  • Die Controller-Firmware lässt sich in den Systemeinstellungen aktualisieren
  • Wenn der Speicherplatz voll ist und weitere Software heruntergeladen wird, wird jetzt Software zum Löschen vorgeschlagen (Einstellungen -> Datenverwaltung -> Schnellarchivieren) – Speicherdaten werden dabei nicht gelöscht

Behobene Fehler:

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Spiele-Updates fehlschlugen und die Software somit nicht mehr gestartet werden konnte
  • Verbesserungen, um das ungewollte Umschalten des HDMI-Inputs mit einigen Fernsehern zu verhindern, während die Switch angedockt ist

KORREKTUR: In einer früheren Version haben wir geschrieben, dass es sicher wäre, zu updaten, allerdings handelte es sich um eine Falschinformation von Daeken. Wir bitte, den Fehler zu entschuldigen.

Switch Online-Service auf 2018 verschoben, kostet 19,99 €/Jahr

Nintendo hat heute weitere Details zum kostenpflichtigen Online-Service der Nintendo Switch bekanntgegeben. Zudem wurde der Start von Herbst 2017 auf 2018 verschoben.

So kostet der Online-Service für

  • 30 Tage: 3,99 €
  • 90 Tage: 7,99 €
  • 365 Tage: 19,99 €

Auch haben Mitglieder jetzt dauerhaft Zugriff auf eine Sammlung klassischer Spiele mit neuen Online-Funktionen, wie zum Beispiel Super Mario Bros. 3, Balloon Fight und Dr. Mario. Die Spiele können somit jetzt beliebig oft gespielt werden, solange ein Abonnement aktiv ist. Früher sprach Nintendo nur davon, dass die Spiele nur für einen Monat verfügbar sein werden. Zum Start werden nur NES-Spiele verfügbar sein, Nintendo "denkt über SNES-Spiele nach".

Neben klassischen Spielen gibt es auch noch exklusive Angebote auf bestimmte Produkte im eShop und eine App für Smartphones für Online-Lobby und Voice-Chat. Eine Vorabversion der App soll noch im Sommer 2017 erscheinen.

Nintendo Switch verkauft sich fast 3 Millionen Mal im ersten Monat

Nintendo hat in ihrem Finanzbericht bekanntgegeben, dass sich die Switch im März insgesamt 2,74 Millionen Mal verkauft hat.

Diese Zahlen übertreffen sogar Nintendos offizielle Erwartungen von 2 Millionen Einheiten. In diesem Fiskaljahr (1. April 2017 bis 31. März 2018) will Nintendo zehn Millionen Switch-Geräte verkaufen.

Zum Vergleich: Der 3DS hat sich im ersten Monat 3,61 Millionen, die Wii 3,19 Millionen und die Wii U 3,06 Millionen Mal verkauft. Die PlayStation 4 brachte es im ersten Monat auf 4,2 Millionen Einheiten (ohne Japan!) und die Xbox One auf rund 3 Millionen (auch ohne Japan, aber da ist die Xbox eh nicht besonders beliebt). Fairerweise muss man dazu sagen, dass diese Konsolen (außer der 3DS) vor Weihnachten gelaunched sind.

Das meistverkaufteste Spiel für die Switch ist (wenig überraschend) Zelda: Breath of the Wild mit 2,76 Millionen verkauften Einheiten – sogar mehr als die Switch selbst! Auf der Wii U hat sich Zelda übrigens 1,08 Millionen Mal verkauft. Die Spiele-Verkäufe auf der Switch liegen insgesamt bei 5,46 Millionen Einheiten.

PegaSwitch: Exploit-Toolkit für Entwickler veröffentlicht

Das ReSwitched Team, bestehend aus Daeken, Dazzozo, SciresM, yupferris, SomeoneWeird, Normmatt, crowell, Jaames, shutterbug2000 und vielen mehr hat das Exploit-Toolkit PegaSwitch für die Nintendo Switch für Entwickler veröffentlicht.

Dies ist ein Exploit-Toolkit für Entwickler. Damit können der Speicher gelesen/beschrieben, native Funktionen aufgerufen und die Funktionalitäten der Switch vom WebKit-Prozess aus erkundet werden. Interessierte finden den Quellcode und eine Anleitung zum Starten auf GitHub. Im ReSwitched Wiki gibt es auch weitere Informationen.

Für Endnutzer ist dies noch nicht zu gebrauchen.

Nintendo Switch für alte WebKit-Lücke anfällig

Die Nintendo Switch ist für eine alte WebKit-Lücke anfällig, wie der iOS-Jailbreak-Entwickler "qwertyoruiop" auf Twitter feststellt. Dabei handelt es sich um den gleichen Exploit, der für den iOS-Jailbreak "JailbreakMe for Pangu" entwickelt wurde – möglicherweise ist diese Lücke die mit dem CVE-Eintrag 2016-4657, welche im August 2016 von Apple mit iOS 9.3.5 geschlossen wurde.

Ferner twitterte der Entwickler, dass er lediglich iOS-spezifischen Code entfernen musste, damit der Userland-Exploit läuft. Dies ist ein kleiner, erster Schritt zu Homebrew auf der Switch. Obwohl die neue Konsole keinen Browser hat, lässt sich das Web-Applet fürs Teilen von Screenshots und Anmelden in WLAN-Netzwerken per DNS umleiten.

Auch einige 3DS- und Wii-U-Homebrew-Entwickler nehmen das SwitchOS genau unter die Lupe. So ist, laut plutoo, der Switch-Kernel dem 3DS-Kernel sehr ähnlich und der Netzwerk-Stack stammt von FreeBSD.

Nintendo Switch Release!

Ab heute ist die Nintendo Switch offiziell weltweit verfügbar!

Die einzigartige Kombination aus Handheld- und TV-Konsole revolutioniert definitiv und wir sind gespannt, wie sich die Switch im Gegensatz zur Wii U schlägt, die ja nicht besonders erfolgreich war. The Legend of Zelda: Breath of the Wild fährt schon gute Kritiken ein mit einem Metascore von 98/100 Punkten!

Das Update v2.0.0 steht auch zum Download bereit und rüstet die Online-Funktionalitäten nach. Wir wünschen euch viel Spaß mit eurer Switch, wenn ihr euch eine bestellt habt! Wir halten natürlich die Augen in Bezug auf Homebrew offen, auch wenn es jetzt natürlich noch sehr früh ist. Aber jeder fängt mal klein an!

Mitarbeiter von US-Zulieferer klauten Switch-Geräte

Vor einigen Tagen tauchte ein Video auf, welches das Menü der am 03. März erscheinenden Nintendo Switch zeigt. Es stellte sich heraus, dass derjenige die Switch zu früh erhalten hat. Gestern musste dieser die Switch zu Nintendo zurücksenden – und jetzt ist auch klar, wieso: Die Geräte wurden von einem Zulieferer entwendet.

Laut Nintendo gaben Unbekannte Anfang der Woche an, Switch-Systeme von einem nicht näher benannten Einzelhändler gekauft zu haben. Diese Geräte wurden allerdings von Mitarbeiter eines U.S.-Zulieferers gestohlen, wovon ein System weiterverkauft wurde. Die Arbeiter, die ihren eigenen Arbeitgeber beklaut haben, wurden bereits identifiziert, entlassen und angezeigt.

Dass Nintendo-Konsolen kurz nach oder vor Release gestohlen werden, ist nichts neues: Bereits im Dezember 2012 wurden 7.000 Wii Us aus einem Lagerhaus in Seattle gestohlen. Anders als bei diesem Fall wurden die Diebe bis heute aber nicht gefunden.

Nintendo Switch Präsentation Zusammenfassung

Die Switch-Präsentation ist beendet, hier ist unsere kurze Zusammenfassung!

ÜBER DIE KONSOLE
Die Nintendo Switch erscheint am 3. März 2017 für rund 330€, außerdem wird die Konsole keinen Region-Lock besitzen. Jeder Joy-Con-Controller kann als eigenständiger Controller verwendet werden, zudem besitzen diese HD Rumble, eine Infrarot-Bewegungskamera und es gibt einen Aufnahmeknopf. Des Weiteren besitzen die Joy-Cons NFC-Support für amiibo. Bis zu acht Switch-Konsolen können im lokalen Multiplayermodus gegeneinander spielen. Die Batterielaufzeit beträgt zwischen 3 und 6 Stunden, je nach Spiel. Die Konsole beinhaltet 32 GB internen Speicher; dieser lässt sich leicht per microSDXC aufrüsten. Der Bildschirm der Switch ist 6.2-Zoll groß, besitzt eine Auflösung von 1280×720 Pixeln und Multi-Touch.

Nintendo Switch Präsentation Zusammenfassung weiterlesen

Nicht verpassen: Präsentation zur Nintendo Switch am Freitag um 05:00 Uhr

Die angekündigte Präsentation zu Nintendos neuer Konsole "Nintendo Switch" findet diesen Freitag (13. Januar 2017) um 05:00 Uhr früh statt.

Die Präsentation wird auf englisch auf der Nintendo-Webseite übertragen. Ein Video mit deutschen Untertiteln wird gegen Mittag auf dem YouTube-Kanal hochgeladen. Nintendo twittert aber während der Präsentation auf deutsch mit.

Am gleichen Tag findet auch um 15:30 Uhr deutscher Zeit ein Nintendo-Treehouse-Livestream statt. Dieser befasst sich mit den kommenden Spielen für die Switch; gestreamt wird auf Twitch.

Nintendo Switch Präsentation im Januar 2017

ci_nintendoswitch_console_image912wNintendo hat heute auf ihrer Facebook-Seite eine Präsentation zu ihrer neuen Konsole "Nintendo Switch" angekündigt. Die hybride Konsole wurde letzte Woche vorgestellt.

Die Live-Präsentation findet am 13. Januar 2017 um 05:00 MEZ live in Tokio statt und wird weltweit per Stream übertragen. Sie beinhaltet Infos zu Spieltiteln, die in Entwicklung sind, sowie das genaue Release-Datum.

Nintendo NX heißt Nintendo Switch und ist eine hybride Konsole

ci_nintendoswitch_console_image912wNintendo hat wie angekündigt heute einen Preview-Trailer zu ihrer neuen Konsole mit dem Namen "Nintendo Switch" veröffentlicht.

Die Konsole ist das Tablet, welches zuhause in die Switch-Station gesteckt werden kann, welche mit dem Fernseher verbunden ist. Wird die Nintendo Switch aus der Station herausgenommen, wechselt die Konsole sofort in den Handheld-Modus, womit unterwegs gespielt werden kann. Die Konsole verfügt dabei über einen HD-Bildschirm und einem Standfuß, zudem liegen die Spiele als Cartridges ("GameCard") vor. CPU und GPU basieren dabei auf den Tegra-Chips von NVIDIA. Weitere, technische Details sind nicht bekannt.

ci_nintendoswitch_mosaic_image912wDie beiden Griffe an der Nintendo Switch mit dem Namen "Joy-Con-Controller" lassen sich lösen, was unterschiedliche Möglichkeiten ergibt. So können die beiden Joy-Con-Controller an die Joy-Con-Halterung gehängt werden, um alleine mit einem vollständigen Controller unabhängig vom Tablet zu spielen oder jeder Spieler nimmt einen Controller für Mehrspieler-Spaß. Mehrere Joy-Con-Controller werden unterstützt. Auch gibt es einen Nintendo Switch Pro Controller, der mehr klassischen Controllern ähnelt.

switch-konsole„Ich hoffe, dieser erste Blick auf Nintendo Switch gibt unseren Fans eine Vorstellung von der Freiheit, mit der sie künftig spielen können, wann, wo und wie es ihnen gefällt“, sagt Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe. „Unsere Teams hier bei Nintendo und bei zahlreichen weiteren Entwicklern arbeiten intensiv daran, neue und einzigartige Spielerlebnisse zu erschaffen, und wir freuen uns schon darauf, bald mehr davon zu zeigen.“

Nintendo hat von Anfang an viele Publisher mit an Board geholt, darunter u.a. 505 Games, Activision, ATLUS, Bandai Namco, Bethesda, Capcom, DeNA, EA, SEGA, Telltale Games, THQ Nordic, Ubisoft, etc.

switch-controllerKomplette Spielepräsentationen, die Liste der für die Startphase vorgesehenen Spiele, der genaue Erscheinungstermin und technische Details wird Nintendo rechtzeitig vor dem Start von Nintendo Switch im März veröffentlichen.