Archiv der Kategorie: Nintendo Switch

Switch-Update v4.1.0 behebt Probleme mit der Bewegungssteuerung

Nintendo hat ein Update für die Switch veröffentlicht. Ein Problem wurde behoben, bei dem die Bewegungssteuerung manchmal nicht korrekt funktionierte.

General system stability improvements to enhance the user’s experience, including:
Resolved an issue that caused motion controls to respond incorrectly when playing games that use the feature

[BEENDET] 5€ sparen bei einem Einkauf von 20€ mit PayPal im Nintendo eShop

Nintendo hat heute in Zusammenarbeit mit PayPal eine neue Aktion für den Nintendo eShop bekanntgegeben: Wer im eShop per PayPal mindestens 20€ bezahlt, spart einmalig bis zum 20. Dezember 2017 5€.

DIE AKTION IST BEENDET.

UPDATE: Das Ganze geht auch, wenn ihr einfach 20€ Guthaben aufladet über den Switch eShop.

Dazu muss nur vorher der Gutschein auf der PayPal-Seite gespeichert und das Konto mit dem eShop verbunden werden. Der Betrag wird erst in der Transaktionsbestätigung angezeigt.

Aus den Teilnahmebedingungen:

Die Aktion beginnt am 23.11.2017 und endet, sobald die Gesamtzahl von 4300 Gutscheincoupons im Wert von je 5 EUR bei Nintendo vom Endkunden eingelöst worden ist, spätestens aber unabhängig von der Anzahl der Einlösungen am 20.12.2017 um 23:59 Uhr (MEZ). […] Benutzer von Nintendo Switch, WiiU und 3DS können über die Website mit PayPal bezahlen. Auf den Nintendo eShop kann von Konsolen aus zugegriffen werden, aber PayPal ist nur beim Kauf über die Nintendo Switch Konsole verfügbar.

ReSwitched-Team schafft arbiträre Code-Ausführung im Userland

Daeken vom ReSwitched-Team ist die arbiträre/"fremde" Code-Ausführung im Userland auf der Nintendo Switch geglückt. Damit sind nützliche Homebrew-Anwendungen nicht mehr weit entfernt. Nach wie vor wird nur die Firmware 3.0.0 unterstützt.

Das letzte Update vom Team gab es Anfang Oktober – damals hieß es noch, dass das sdb-Systemmodul kompromittiert und eine JOP-"Kette" "gelegt" werden müssen – dies ist jetzt gelungen. Da Daeken sein Ziel erreicht hat, zieht er sich in den Hintergrund zurück.

Währenddessen kümmert sich der Rest des Teams um libnx, dem freien SDK zur Homebrew-Erstellung, damit "richtige" Homebrews möglich sind (beispielsweise Grafiken ausgeben, etc.).

Wer schon mal einen Vorgeschmack will, kann die NRO (sozusagen die RPXs der Switch) per PegaSwitch laden – Anweisungen gibt’s dafür in unserem Flog-Beitrag – beim letzten Schritt muss aber die "loadNro.js" geladen werden.

Nintendo Switch hat sich mehr als 7,6 Millionen Mal verkauft

Die Switch hat sich bis Ende September 2017 insgesamt mehr als 7,6 Millionen Mal verkauft, wie Nintendo übers Wochenende bekanntgab. Zum Vergleich: Die Wii U hat sich insgesamt 13,56 Millionen Mal verkauft – die Switch ist also auf dem besten Weg, sich nach relativ kurzer Zeit öfters als die nicht gerade erfolgreiche Vorgängerin zu verkaufen.

Außerdem korrigiert Nintendo ihre Verkaufsprognose nach oben – so sollen bis Ende März 14 Millionen Konsolen verkauft werden, anstatt wie vorher prognostiziert zehn Millionen.

Hier sind die Zahlen für Spieleverkäufe:

  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild: 4,7 Millionen
  • Mario Kart 8: 4,42 Millionen
  • Splatoon 2: 3,61 Millionen
  • 1-2-Switch: 1,37 Millionen
  • ARMS: 1,35 Millionen

Switch-Firmware 4.0.1 fixt Ton- und Bild-Probleme bei einigen TVs

Nintendo hat ein Update für die Switch veröffentlicht. Die HDMI-Verbindungsspezifikation wurde auf die der Firmware 3.0.2 zurückgeändert, was Video- und Soundausgabe-Probleme bei einigen Fernsehern fixen sollte.

Changed the HDMI connection process specification to match that of version 3.0.2 to address video and sound output issues with some TV models.

Switch-Update 4.0.0 mit Videoaufnahme

Nintendo hat heute ein neues Update für die Nintendo Switch veröffentlicht.

Die angekündigte Funktion, Videos des Gameplays aufzunehmen, ist jetzt verfügbar, wenn der Aufnahme-Knopf gedrückt gehalten wird. Dies speichert ein Video der letzten 30 Sekunden im Album (720p@30fps). Dort ist es auch möglich, das Video zurechtzuschneiden und auf Facebook und Twitter zu posten. Das klappt allerdings momentan nur mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Mario Kart 8 Deluxe, ARMS und Splatoon 2.

Außerdem fügt dieses Update zwölf neue Profil-Icons von Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda: Breath of the Wild hinzu und überarbeitet das Nachrichten-Feature im HOME-Menü. Auch ist es nun möglich, User- und Speicherdaten auf ein anderes System zu übertragen und Pre-load ist jetzt für einige, bald erscheinende Spiele im eShop verfügbar. Software-Updates lassen sich an Freunde senden, wenn die neue Funktion unter "Software-Update" beim jeweiligen Spiel ausgewählt wird.

Wichtig für User mit einer TKIP-Verschlüsselung für ihr WLAN: Diese Access-Points werden jetzt zwar angezeigt, sind aber ausgegraut. Betroffene sollten dringend die Sicherheitseinstellungen ihres WLANs prüfen und eine modernere Verschlüsselung (wie WPA2-PSK (AES)) wählen.

Und jetzt noch das technische Zeugs:

Alle Systemtitel wurden aktualisiert (bis auf die Wörterbücher und EULA) und es gibt vier neue Systemmodule. Zudem wurde die Rendering-Engine WebKit aktualisiert. Mehr Details gibt’s auf SwitchBrew.

Flog: NES Golf auf der Switch per PegaSwitch starten

Wie einigen vielleicht bereits schon bekannt ist, ist auf der Switch ein versteckter System-Titel mit dem Namen "flog" ("Golf" rückwärts) installiert, der einen vollwertigen NES-Emulator und das NES-Spiel "Golf" enthält. Per PegaSwitch kann man diesen unter 2.0.0 bis 3.0.0 starten.

Flog: NES Golf auf der Switch per PegaSwitch starten weiterlesen

ReSwitched-Team macht Projekte öffentlich

Das ReSwitched-Team hat sich heute nach einigen Monaten Abwesenheit zurückgemeldet. So macht man die eigenen Projekte öffentlich und präsentiert ROhan, einen Work-In-Progress Exploit für Code-Ausführung im Userland.

So hat man das Exploit-Toolkit "PegaSwitch 3.0" für die Firmware 2.0.0 bis 3.0.0 und ein Open-Source Homebrew-SDK mit dem Namen "libtransistor" veröffentlicht. Dazu gesellt sich "Mephisto", ein hoch-performanter Emulator für Switch-Binarys. Unter "SwIPC" können Interessierte auch IPC-Spezifikationen finden.

Das Highlight ist aber definitiv ROhan. Dabei handelt es sich um einen Exploit für Code-Ausführung im Userland nur für die Firmware 3.0.0. Dazu wird u.a. ein Fehler im Service-Manager ("sm") des SwitchOS ausgenutzt, welcher mit der Firmware 3.0.1 behoben wurde. Das ist aber noch nicht alles: es wird auch ein kompromittiertes Sysmodul benötigt, mit dem ein Man-In-The-Middle auf die spl:-Services ausgeführt werden kann, welcher die Frage nach dem Debug-Mode immer mit "ja" beantwortet (IsDebugMode). Das wird eigentlich dazu benutzt, das Testen zu vereinfachen, kann aber hier dazu genutzt werden, die Signaturen-Checks zu überspringen.

Dem SwitchOS wird also vorgespielt, dass eine Binary im Entwicklermodus geladen wird, was die Signaturen (ob diese Binary von Nintendo stammt) nicht prüft.

Ein kompromittiertes Systemmodul wird benötigt, da der ReplyAndReceive-Syscall (der einen Service imitiert), im Internetbrowser nicht existiert – also übernimmt man kurzerhand einfach ein anderes Modul. Auf 3.0.0 enthält das sdb-Systemmodul, welches auch mit dieser Firmware eingeführt wurde, einige Fehler, was es zu einem attraktiven Angriffsziel macht.

Allerdings fehlt noch eine ROP-/JOP-Kette mit der arbiträre/"fremde" Funktionen aufgerufen werden können – das einzige, fehlende Stück zur Userland Code-Ausführung.

Das alles ist natürlich primär für Entwickler interessant, aber für Nutzer ist es interessant zu wissen, dass es vorangeht. Das Einzige, was wir euch mitgeben können, ist, dass ihr auf keinen Fall eure Switch auf 3.0.1+ aktualisieren solltet. Wer gezielt auf 3.0.0 aktualisieren möchte, kann dies bspw. mit Pokkén Tournament DX tun.

UPDATE: ROhan ausführlicher beschrieben.

Switch-Firmware 3.0.1 fixt "großen Bug" – Update nicht empfohlen

Die Anfang August veröffentlichte Switch-Firmware 3.0.1 behebt einen schwerwiegenden Bug im SwitchOS, wie nun bekannt geworden ist. Homebrew-Interessierte sollten von einem Update absehen.

Laut SwitchBrew handelt es sich um einen Fehler im Service-Manager ("sm") des SwitchOS. Vor der Firmware 3.0.1 behandelt dieser einen Benutzer so, als hätte er vollen Zugriff, wenn der User eine "sm:" Port-Session erstellt, aber die Intialisierung umgeht. Genau dieser Fehler wurde mit der 3.0.1 behoben – dort wirft der Service-Manager einen Fehlercode aus, wenn die Initialisierung noch nicht aufgerufen wurde.

Ein ähnlicher Bug existierte auch schon auf dem 3DS – dort blieb er bis zur Firmware 7.0.0-13 ungefixt; er wurde sogar von Gateway für ihre Flashkarte ausgenutzt.

Doch was bedeutet das? Das bedeutet, dass sich ein Prozess selbst mit höheren Rechten neu registrieren und auf andere Services zugreifen kann. Ferner lassen sich fremde Services registrieren. Dieser Bug soll u.a. das Dumpen von Spiel-Romfs, -Speicherdaten und Sysmodule-Code ermöglichen. Laut SciresM "könne man sich nicht vorstellen, wie groß dieser Fehler ist".

Zelda: Breath of the Wild Update v1.3.1 verfügbar

Nintendo hat heute ein neues Update für The Legend of Zelda: Breath of the Wild veröffentlicht.

Ein Fehler wurde behoben, bei dem das Besiegen eines Mini-Bosses im Master-Modus nicht gezählt wurde, was eine Nebenmission von Kilton unmöglich machte. Die Switch-Version hat noch eine extra Neuerung erhalten: So lässt sich das Spiel jetzt über bestimmte Artikel in den Neuigkeiten starten, wobei man dann bestimmte Items erhält. Der Neuigkeitenkanal steht ab dem 9. August zur Verfügung. Beide Versionen bekamen außerdem wieder ein paar Bugfixes.

Switch-Update v3.0.1 behebt Fehler mit Akkuanzeige

Nintendo hat ein Update für die Nintendo Switch veröffentlicht.

UPDATE, 17.08.2017: Ein Update auf diese Firmware ist für Homebrew-Interessierte NICHT empfohlen!

Laut der amerikanischen Nintendo-Seite wurde ein Fehler behoben, bei dem die verbleibende Akkulaufzeit nicht korrekt angezeigt werden konnte. Falls immer noch Probleme bestehen, empfiehlt Nintendo, den Schritten auf der Hilfeseite zu folgen.

Breath of the Wild DLC-Pack 1 jetzt verfügbar

Das angekündigte DLC-Pack 1 für The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist nun für Nintendo Switch und Wii U verfügbar. Benötigt wird ein rund 400 MB großes Update und ein Update für den DLC. Erhältlich ist der DLC im Nintendo eShop für 19,99€ (für beide DLCs, das zweite Pack erscheint im Winter 2017).

Folgende Neuerungen bringt dieses DLC-Pack:

  • "Prüfung des Schwertes" mit 45 Räumen und man betritt sie ohne Ausrüstung
    • Wenn man sie schafft, leuchtet das Master-Schwert und hat somit eine Angriffskraft von 60
    • Betreten kann man diese, wenn man das Schwert wieder in den Sockel steckt
  • "Pfad des Helden" zeigt den eigenen Weg der letzten 200 Spielstunden an
  • "Master Mode" mit stärkeren Gegnern, die auch auf Planken umherfliegen; außerdem gibt es nur einen automatisch angelegten Speicherstand
  • "Teleport-Medaillon", mit dem man ein eigenes Teleportziel festlegen kann
    • Am Stall von Süd-Akkala gibt es ein Buch darüber
  • "Krog-Maske" – damit lassen sich Krogs leichter finden
    • Am Stall des Waldes gibt es ein Buch darüber
  • "Ramdas Schätze" – Majoras Maske, Midnas Helm, Tingle- und Phantom-Outfit
    • In den Hyrule-Stallruinen gibt es Aufzeichnungen über diese Gegenstände vom Räuberkönig Ramdas, der diese einst gestohlen hat

Mehr Infos gibt’s in auch in unserem ersten Beitrag zum DLC.

Das Update fixt auch das Kameramodul – so wird das Zoom-Level wieder gespeichert und der Ton ist nicht mehr abgeschnitten. Beide Probleme traten seit dem 1.2.0 Update auf.