Schlagwort-Archive: dmca

[UPDATE] Nintendo lässt WiiDatabase.de Atmosphère-Seite aus Google entfernen

Nintendo of America hat zum dritten Mal einen DMCA-Claim an Google gesendet, um eine unserer Download-Seiten aus den Suchergebnissen entfernen zu lassen. Diesmal betrifft es unsere Atmosphère-Seite.

Der Digital Millennium Copyright Act gilt zwar nur in den USA, aber wie bereits früher erwähnt, wurde es so hingebogen, dass es sich auf die gesamte Welt auswirkt. Es ist eine einfache Möglichkeit, unliebsame Stimmen aus dem Internet entfernen zu lassen und wird deshalb gerne von Rechteinhabern genutzt.

Umso kurioser ist es, dass es diesmal unserer Atmosphère-Seite, SDSetup und der offiziellen Seite des NS-Atmosphère Dongles an den Kragen ging. Denn Atmosphère alleine ermöglicht gar nicht das Abspielen von Raubkopien. Nintendo ist es also völlig Wurst, ob Homebrew seine berechtigten Existenzgründe hat. Die GitHub-Seite findet man weiterhin ganz oben, es ist also fraglich, was Nintendo damit bezwecken will.

Den vollen Claim findet ihr hier unten als Bild oder auf der LumenDatabase. Wir haben eine Gegendarstellung eingereicht.

UPDATE, 08.07.2020: Google hat die Gegendarstellung mit der Begründung abgelehnt, dass es sich dabei um eine "Software zur Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen" handelt und das US-Recht keine Gegendarstellungen hierzu erlaubt. Atmosphère erlaubt das Umgehen dieser aber explizit nicht, wie oben bereits erwähnt. Wir haben eine weitere Beschwerde eingereicht.

UPDATE: Die Beschwerde wurde mittlerweile abgewiesen.

Nintendo sendet DMCA-Claim an Google wegen SX OS, entfernt WiiDatabase.de Download-Seite aus den Suchergebnissen

Heute früh erreichte mich eine Mail von Google, die mich darüber informierte, dass eine Seite aus den Suchergebnissen entfernt wurde. Konkret handelt es sich dabei um die Download-Seite von SX OS.

Nintendo behauptet, dass sich damit die Schutzmaßnahmen der Switch umgehen lassen  – genauer gesagt geht es um Piraterie. Während das bei SX OS und dem SX Pro noch nachvollziehbar ist, richtet sich der Claim auch gegen NS-Atmosphere und andere Payload-Injector. Das ist unbegreiflich, da es per Haus aus nicht mal möglich ist, mit anderen Payload-Injectorn illegal heruntergeladene Spiele abzuspielen, ergo hat Nintendo auch kein Recht darauf, diese Informationen vorzuenthalten. Das Modden der eigenen Konsole war und ist schon immer komplett legal.

Bei dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) handelt es sich eigentlich um ein US-Gesetz zur "Bekämpfung" von Urheberrechtsverletzungen. Es benachteiligt aber die Betroffenen, da es nur schwer ist, zu widersprechen und der Dienstleister sofort reagieren muss, egal ob der Claim wahr ist oder nicht. Die Download-Seite von SX OS auf der WiiDatabase ist jetzt nicht mehr über Google auffindbar (die der SX OS Beta schon, mal sehen wie lange das da dauert), auch nicht über Google Deutschland, wo das Gesetz überhaupt nicht greift.

Betroffen sind auch die Kollegen von PS4Source.de, bei denen gleich deren ganze Review wegzensiert wurde, unsere Freunde von homebrew.cloud und diverse Reseller. Die ganze Benachrichtigungen findet ihr auf der LumenDatabase.

Wir werden SX OS vorerst weiterhin hosten.

Nintendo lässt freeShop vom Netz nehmen

Nintendo hat einen DMCA-Takedown an GitHub bezüglich der Homebrew-Applikation "freeShop" gesendet. FreeShop ist eine Applikation zum illegalen Herunterladen von 3DS-Spielen per Tickets direkt über den 3DS.

Mit "freeShop" ist es möglich, jegliche 3DS-Spiele direkt von Nintendos Servern zu laden – illegal versteht sich. Das funktioniert, da keine Kaufvalidierung vorhanden ist und der 3DS nur ein einfaches Ticket "vorzeigen" muss. In freeShop muss zuerst eine URL zu solchen Tickets eingetragen werden – per Standard lässt sich damit nichts herunterladen.

Nintendo begründet die Entfernung damit, dass freeShop die Spieldateien von den Servern entschlüsselt und es so den Usern ermöglicht, Spiele ohne zu zahlen abzuspielen. Des Weiteren enthält die Applikation Kopien der 3DS Logo-Datei, die unter Nintendos Urheberrecht steht. Unter diesen Gesichtspunkten verstößt der Entwickler TheCruel gegen GitHubs Terms of Services und die Nutzer gegen die Nintendo-EULA. Auch wurden alle Forks gesperrt.

Capcom verärgert mit DMCA-Takedown das Dolphin-Team

dolphin-2013Die Entwickler hinter dem Dolphin Emulator haben momentan Schwierigkeiten mit einem DMCA-Takedown von Capcom. Die bekannte Spielfirma hat nämlich einen Takedown an Google gesendet, damit ein Thread vom Dolphin-Emulator-Forum aus den Suchergebnissen verschwindet. Das Problem: Der Thread beherbergt lediglich Dolphin-Builds, keine ISOs.

Capcom verärgert mit DMCA-Takedown das Dolphin-Team weiterlesen

Nintendo lässt GBA4iOS vom Netz nehmen

nintendo

Nintendo hat den Gameboy-Emulator für iOS "GBA4iOS" sperren lassen. GBA4iOS konnte ROMs herunterladen und wurde am App Store vorbei vertrieben.

GitHub entfernte das Projekt nach einer DMCA-Beschwerde von Nintendo. GBA4iOS funktioniert zwar immer noch, aber Spiele-Downloads werden "vorübergehend ausgesetzt". Der Emulator konnte auch ohne Jailbreak mithilfe eines Enterprise-Zertifikats installiert werden. Dies ist ein spezielles Zertifikat, welches Firmen erlaubt, iOS-Software bereitzustellen, ohne sie in den App Store hochladen zu müssen. Apple zog zwar das Zertifikat zurück, aber die Installation klappt nach dem Umstellen des Datums immer noch.

Das Herunterladen von Spielen ist illegal, selbst wenn man das Originalspiel besitzt.

tueidjs Stellungnahme zum DMCA-Takedown von Nintendont

nintendontAm 26. April ging die Googlecode-Seite von Nintendont wegen einer DMCA-Beschwerde offline. Wir berichteten, dass Nintendont Code von Devolution benutzt hat und tueidj (der Entwickler von Devolution) eine DMCA-Beschwerde eingereicht hat. Nun meldet sich tueidj auf gc-forever zu Wort.

So ist es, laut tueidj, abgelaufen:

  1. User auf GBA"fail" (GBATemp) schlagen vor, Devolution zu dekompilieren, da es eine fast perfekte Kompatibilität hat.
  2. Crediar verlinkt einen Memory-Dump eines alten Devolution-Builds, was illegal ist, da er keine Erlaubnis dazu hat. Er hat dann vorgeschlagen, dass die DSP-Patches (für den Sound) kopiert werden können.
  3. Ein Nintendont-Build mit USB-Unterstützung und voller DSP-Kompatibilität erscheint plötzlich ohne Source-Code.
  4. Overjoy (bekannt von u.a. WiiFlow und NEEK) gibt zu, dass er es war und commited die Source unter "nintendont-usb". Die DSP-Patches sind die gleichen wie die von Devolution (dies kann mithilfe des Memory-Dumps verifiziert werden)
  5. Der Code von nintendont-usb wird in das Haupt-Nintendont mitaufgenommen
  6. tueidj reicht DMCA-Beschwerden gegen Nintendont und nintendont-usb ein und Google sperrt die Seiten.

tueidj hat gleich eine DMCA-Beschwerde eingereicht, da crediar und Overjoy nie Kontakt mit tueidj aufgenommen haben. Er hat dann mit JoostinOnline (bekannt von u.a. Settings Editor GUI, jetzt auch Hauptentwickler bei Nintendont) gesprochen, welcher sagte, er hätte in diesem Fall genauso reagiert. Joostin entfernt daraufhin die Patches aus Nintendont und programmiert sie neu (jetzt hat Nintendont fast den gleichen Sound wie vorher).